30. Januar 2015, 8:53 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

In den kommenden zwei Wochen steht die Kartstrecke im italienischen LaConca ganz im Zeichen des WSK Champions Cup. Hochkarätige Piloten gehen in den Klassen Mini60, KF Junior und KF an den Start. Unter den 116 Teilnehmern sind auch zwei Deutsche.

Auch wenn es in Teilen Deutschlands noch schneit, geht die Winterpause langsam zu Ende und die ersten Rennen warten. Das erste große internationale Aufeinandertreffen findet in den kommenden zwei Wochen im italienischen Muro Leccese statt. Der WSK Champions Cup ist auf dem 1.250 Meter langen Kurs zu Gast. 116 Teilnehmer in drei Klassen gehen auf die Reise.

Mit großer Spannung werden die ersten Rennen erwartet. Einige Fahrer steigen in die nächsthöheren Klassen auf oder wechselten das Team. Daher ist es auch schwer im Vorhinein einen Favoriten auszumachen. In der KF geht als Titelverteidiger der Pole Karol Basz (Komsic/Vortex) auf die Reise. Nach mehreren Jahren im Tony Kart-Werksteam wechselte er 2015 zur Schwester Komsic-Kart und peilt dort ähnliche Erfolge an. Seinen Platz bei Tony-Kart nahm Nicklas Nielsen (Tony Kart/Vortex) ein. Zu den heimlichen Favoriten zählt auch der amtierende Deutsche Kart Meister Martijn van Leeuwen (CRG/IAME). Nach dem Wechsel seines Teams Keijzer Racing zu CRG, ist es für den Niederländer das erste Rennen mit dem neuen Chassis. Kevin Brutschin (FA Kart/TM) vertritt in der KF die deutschen Farben.

Einen munteren Wechsel gab es auch bei den Junioren. Die Champions der vergangenen Saison sind in die KF oder Formel 4 aufgestiegen. Nun wittern die Verfolger ihre Chance. Aus Deutschland feiert Niklas Krütten (Tony Kart/Vortex) seine internationale Rennpremiere. Der Fahrer aus Trier geht 2015 für das britische Forza Racing Team an den Start.

Analog zur DKM treten alle Klasse mit Vega-Einheitsreifen an. Alle Rennen können wieder Live auf www.wskarting.it verfolgt werden.