23. März 2014, 22:35 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Ticktum, Basz und Lammers siegen

211 Fahrer aus 31 Nationen starteten am vergangenen Wochenende beim ersten Rennen der WSK Super Masters Series in Sarno. Dabei spielte diesmal das Wetter eine große Rolle. Regenschauer am Finalsonntag sorgten für schwierige Bedingungen. Am besten kamen damit Daniel Ticktum (KFJ), Karol Basz (KF) und Bas Lammers (KZ2) klar.

Schon am Donnerstag ging es auf dem 1.699 Meter langen Kurs vor den Toren Neapels rund. In den freien Trainings galt es das passende Setup zu finden. Der Freitag stand dann im Zeichen der Zeittrainings, Samstag folgten die Heats, bevor die ersten Meisterschaftspunkte während der Finals am Sonntag vergeben wurden.

KFJ: Daniel Ticktum meistert Regentanz
WSK Champions Cup-Sieger Enaam Ahmed (Ricky Flynn Motorsport) führte das Junioren-Feld nach den Heats an. Doch während der Finalrennen musste er das Zepter an seinen Landsmann Daniel Ticktum (Zanardi Strakka Racing) abgeben. In beiden Durchgängen bestimmte der Zanardi-Pilot das Geschehen. Im Finale musste er zwar nach dem Start das Zepter an Leonardo Lorandi (Baby Race) abgeben, doch zu Rennmitte ging Ticktum an dem Italiener vorbei und fuhr bis zum Fallen der Zielflagge einen Vorsprung von über vier Sekunden heraus. Als Dritter komplettierte Enaam Ahmed das Siegerpodium.

Die beiden Deutschen Mick Junior (Tony Kart Racing Team) und David Beckmann (Energy Corse) erlebten ein durchwachsendes Wochenende. Mick Junior war nach dem Zeittraining nur 24., kämpfte sich aber im Verlauf der Heats, mit drei Top-Fünf Ergebnissen nach vorne und wurde im Finale guter 14. Sieben Positionen vor ihm sah David Beckmann die Zielflagge. Bei seinem ersten Einsatz für das Energy Werksteam wurde er von Rennen zu Rennen schneller und mischte in den Finals im Spitzenfeld mit. Mit Platz fünf und sieben sammelte er fleißig Punkte und liegt in der Gesamtwertung auf Position acht.

KF: Karol Basz schlägt erneut zu
Nach seinem Gesamtsieg im WSK Champions Cup war Karol Basz (Tony Kart Racing Team) auch in Sarno nicht zu bremsen. Während Nicklas Nielsen (Kosmic Kart Department) das Feld nach den Heats anführte, schlug der Pole in den Finals zurück. Auf nasser Strecke fuhr er in beiden Durchgängen seinen Verfolgern davon und sicherte sich zwei deutliche Siege. Als Zweiter überquerte im Finale Callum Ilott (Zanardi Strakka Racing) vor Nikita Mazepin (Tony Kart Racing Team) den Zielstrich. Der einzige Deutsche Moritz Horn erlebte einen schwarzen Rennsonntag. Nach den Heats sehr guter Zehnter, musste er im Pre-Finale einen Rückschlag verkraften und verpasste die Finalqualifikation.

KZ2: Sieg für Bas Lammers
Auf trockener Fahrbahn ging bei den Schaltkarts kein Weg an dem Tony-Kart-Duo Flavio Camponeschi und Marco Adigo vorbei. Die beiden Italiener führten das 56 Mann starke Feld an. Doch mit einsetzendem Regen schlug die Stunde für Bas Lammers (Formula K). Aus der 21. Position kämpfte sich der Belgier nach vorne und sicherte sich in beiden Durchgängen den Sieg. Mit einem jeweils komfortablen Vorsprung wurde er am Abend als Sieger und vorläufiger Gesamtführender geehrt. Neben ihm durfte Marco Ardigo vor Arnaud Kozlinski (Intrepid Driver Programm) Platz nehmen.

Vom 10.-13. April geht die WSK Super Masters Series in die zweite Runde. Dann ist das Championat auf dem 7 Laghi Circuit in Castelletto zu Gast.

Hier finden Sie alle Ergebnisse…