24. März 2014, 14:22 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

91 Teilnehmer stimmten sich am vergangenen Wochenende beim Winterpokal in Oschersleben auf die neue Saison ein. In spannenden Rennen kämpften die Fahrer in zehn ausgeschriebenen Klassen um den Tagessieg.

In diesem Jahr erlebt der über 1.000 Meter lange Kurs in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben einen erfreulichen Aufwind, neben dem ADAC  Kart Masters, meldet sich auch die Deutsche Kart Meisterschaft auf der Strecke in der Magdeburger Börde zurück. Zum traditionellen Winterpokal des AMC Diepholz waren insgesamt 91 Fahrerinnen und Fahrer gereist und erlebten einen spannungsgeladenen Renntag.  

Die stärkste Macht waren die Schaltkarts mit 25 Teilnehmern. In der Vergabe des Sieges ging jedoch kein Weg an Maik Siebecke (SRP Racing Team) vorbei. Der Hannoveraner gewann beide Rennen und wurde am Abend mit dem Tagessieg belohnt. Zweiter wurde Toni Tschentscher (NKS for Racing) vor seinem Teamkollegen Mario Bork. Etwas Pech hatte Rookie Arlind Hoti (KSM Racing Team). Im ersten Rennen auf Platz zwei, musste er im zweiten Lauf einen Ausfall verzeichnen und war dadurch nur Siebter im Tagesklassement. Der Sieg in der Gentleman-Wertung ging an Marcel Mahr.

Ebenfalls gut besetzt waren die Bambini. Hier bestimmte das Berliner-Duo Dominik Müller (TR Motorsport) und Davids Trefilovs (TR Motorsport) das Geschehen. Beide siegten in einem Rennen und sicherten sich Tagesplatz eins und zwei. Komplettiert wurde das Podium von Marius Zug (rl-competition.com) aus Mitterscheyern. Bei den Bambini light siegte Salman Owega (Emco Racing) in der Gazelle Wertung und Paul Schuster (Meier Motorsport) bei den Waterswift. Gemeinsam mit den jüngeren Bambini starteten auch die Rotax Mini Max und World Formula. Hier durften den Siegerpokal Flint Schnigggenberg und Hanna Flatz (ADAC Team Hansa) entgegen nehmen.

Die spannendsten Rennen lieferten die 19 Fahrer der X30 Junioren. In heißen Rad an Rad-Duellen wechselten die Positionen mehrfach. Den längsten Atem hatte am Ende Jan Buchwald (Grundei Motorsport) mit zwei Siegen vor Henrik Schulze Frenking (Team Hemkemeyer) und Paul Krüger (ADAC Hessen-Thüringen). In den Rennen der X30 Junioren waren auch die sieben KF Junioren vertreten. Die schnelle Ottobrunnerin Patricija Stalidzane (TR Motorsport) holte den Tagessieg vor David Brinkmann (KSM Racing Team) und Doureid Ghattas (KSM Racing Team).

Eine perfekte Premiere feierte Aljosha Prothmann bei den X30 Senioren. Erstmalig startete er für das Team RS Motorsport und war in beiden Rennen nicht zu stoppen. Nach zwei ersten Plätzen erhielt er die Trophäe des Tagessiegers. Als Zweiter folgte Emil Sawan-Montag gefolgt von Gina Maria (KSM Racing Team). In der NAKC Ü30-Wertung siegte Maik Rennwanz (G.P. Racing Germany), bei den KF feierte Andreas Jochimsen (RS Motorsport) aus Dänemark einen Doppelsieg.

Hier finden Sie alle Ergebnisse…