Starke Teamleistung von Solgat Motorsport

24. März 2014, 20:05 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Starke Teamleistung von Solgat Motorsport

Zum Winterpokal in Oschersleben reiste Solgat Motorsport mit sieben Fahrern in drei Klassen und zeigte durchweg eine starke Performance. Durch zwei Ausfälle verfehlte der Birel-Importeur jedoch einen verdienten Podestplatz.

Zur Vorbereitung auf die anstehende Saison reiste Solgat Motorsport am vergangenen Wochenende in die Magdeburger Börde und startete beim traditionellen Winterpokal des AMC Diepholz. Mit 91 Teilnehmern waren die Felder stark besetzt und gaben eine erste Standortbestimmung für die anstehenden Meisterschaftsrennen.

Bei den Bambini gingen mit Dennis-Peter Scott, Sam Bollacke und Niels Tröger gleich drei Fahrer auf die Reise. Schnellster im Team war der junge Wallenhorster Dennis-Peter Scott. Er kämpfte im Verlauf des Renntages um eine Podiumsplatzierung und rutschte am Ende als Vierter nur knapp an den Top-Drei vorbei. Seine beiden Teamkollegen waren hingegen mit Mittelfeld wieder zu finden. Niels Tröger beendete die Wertungsläufe als 14. und 15. Teamneuzugang Sam Bollacke war nach dem ersten Rennen 16., musste aber im zweiten Lauf einen Ausfall verzeichnen.

Volles Haus herrschte bei den Schaltkarts der Klasse KZ2. Nach seinem Start beim Winterpokal in Kerpen, war auch diesmal Lucas Buhk vertreten. Auf dem 1.018 Meter langen Kurs in Oschersleben legte er einen beeindruckenden Start hin und fuhr im Zeittraining die viertschnellste Zeit. Eine Schippe drauf legte er im ersten Rennen. Nach einem guten Start sah er die Zielflagge als Dritter. Leider wurde sein Trend durch einen Ausfall im zweiten Rennen gestoppt. In der Tageswertung war er trotzdem noch guter Neunter.

Tim Tröger und Tom Bollacke waren bei den X30 Junioren vertreten. Neueinsteiger Tröger fand sich schnell in seinem leistungsstärkeren Arbeitsgerät zu recht und fuhr im Zeittraining auf Platz zwei. Leider wurde er im ersten Rennen Opfer eines Unfalles und musste dadurch auf einen weiteren Start verzichten. Neu im Team war Tom Bollacke. Für ihn galt es Vertrauen in das neue Chassis zu gewinnen. Nach einem 14. Rang im Qualifying beendete er seine Rennen als 13.

Für Teamchef Darko Solgat war das Wochenende sehr aufschlussreich für die anstehenden Rennen: „Alle Fahrer haben sehr viel gelernt und wichtige Erfahrungen für die neue Saison gesammelt. Tim Tröger möchten wir an dieser Stelle eine schnell Genesung wünschen und freuen uns ihn bald wieder im Kart zu sehen.“

Das nächste Rennen wartet für das Team schon am kommenden Wochenende bei der Tropheo Andrea Margutti in Lonato (Italien).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.