Sodi Kart erfolgreich bei WSK Super Masters Series

27. Mai 2016, 12:00 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
Sodi Kart erfolgreich bei WSK Super Masters Series

Die Endergebnisse der diesjährigen WSK Super Masters Series stehen fest. Auf dem Siegertreppchen der Schaltkartkategorie KZ  landeten Anthony Abasse und Jeremy Iglesias aus dem Sodi Kart Racing Team. Ein toller Erfolg für den französischen Kartimporteur, der die angepeilten Ziele im Vorfeld sogar übertrifft.

Im Vorfeld der internationalen Rennserie nahm sich der Hersteller vor, in jedem Rennen an der Spitze mitzumischen und mit möglichst vielen Fahrern aus dem eigenen Stall auf den vorderen Positionen zu landen. Mit insgesamt drei Piloten in den Top-Sieben und zwei Fahrern auf dem Podium setzte Sodi Kart ein deutliches Zeichen an die Konkurrenz.

„Die Qualität unserer Karts und die Arbeit mit dem Team waren ausschlaggebend für den Erfolg“, so Anthony Abasse, Zweiter in der Endwertung. „Hinzu kommt das sehr hohe Fitnesslevel von allen Piloten“, ergänzte der Drittplatzierte Jeremy Iglesias aus Paris.

Bereits nach dem ersten der insgesamt vier Rennwochenenden bei der WSK Super Masters Series war klar, wozu Sodi Kart als Team imstande ist. In Castellletto di Branduzzo gewann Anthony Abasse unmittelbar vor Teamkollege Iglesias und dem Viertplatzierten Bas Lammers.

Anschließend mischten die Piloten des französischen Rennstalls kontinuierlich an der Spitze mit und überzeugten die Kritiker. So auch beim finalen Lauf auf dem Adria International Raceway. Rund 70 Kilometer entfernt von Venedig fuhr der Niederländer Bas Lammers nach tollem Kampf auf einen starken fünften Rang.

CPB Sport-Pilot Iglesias belohnte sich mit dem dritten Platz im finalen Rennen und bezog selbige Position in der Endabrechnung. „Ich freue mich riesig am Ende auf dem Siegertreppchen zu stehen und bedanke mich bei meiner Crew. Wir haben einen tollen Saisonstart hingelegt und werden nachlegen“, freute sich der Werksfahrer auf die kommenden Aufgaben.

Anthony Abasse übertrumpfte seinen französischen Kollegen um eine Position und wurde strahlender Zweiter im Gesamttableau. Zwar lief es mit Platz sechs in Adria nicht ganz so optimal wie noch in den Rennen zuvor, jedoch kann auch er sich über einen äußerst gelungenen Saisoneinstand freuen.

Das Sodi Kart Racing-Team hat mit den Auftritten seiner Fahrer bei der WSK Super Masters Series bewiesen, dass es in diesem Jahr um Titel mitfahren kann und auch möchte. Die Zusammenarbeit mit TM Racing und CPB Sport erweist sich als äußerst gewinnbringend.

Für weitere Schlagzeilen möchte der französische Karthersteller bei der CIK-FIA Europameisterschaft in Genk und der KZ-Weltmeisterschaft in Kristianstadt sorgen. Mit viel Selbstvertrauen sollen nun auch Titel gewonnen werden.

Deutschland-Importeur Beule Kart unterstrich zu Saisonbeginn ebenfalls die Performance des Rennmaterials in verschiedenen Rennserien und stimmt Teamchef Joachim Beule sehr zuversichtlich:  „Ich freue mich riesig über die enormen Fortschritte, die wir gemeinsam geschafft haben und blicke optimistisch auf die kommende Zeit.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.