4. Februar 2019, 21:10 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann

Premiere bei der WSK Super Masters Series in Adria

Am vergangenen Wochenende feierte der Kartshop Ampfing seine Rennpremiere mit Tony Kart. Der Importeur für Deutschland trat mit zwei Fahrern bei der WSK Super Masters Series auf dem Adria Raceway in Italien an. Bei schwierigen Witterungsbedingungen lieferte das Duo eine gute Vorstellung ab.

„Mir war schon vor dem Start bewusst, dass wir an diesem Wochenende noch nicht um den Sieg kämpfen“, sagte Teamchef Torsten Kostbade und ergänzte, „es ging uns darum erste Rennerfahrung mit dem Chassis zu sammeln und sich in einem internationalen Feld zu beweisen.“

Für das Team aus Bayern gingen Tim Tramnitz und OK-Rookie Simon Connor Primm an den Start. Bei teilweise schwierigen Witterungsbedingungen und starken Regenfällen lieferten die Beiden eine tolle Vorstellung ab und zogen in das große Finale ein. Dieses fand dann am Sonntag auf trockener Strecke statt.

Tramnitz mischte das ganze Rennen im Bereich der Top-20 mit und lieferte sich tolle Zweikämpfe mit der Konkurrenz. Am Ende warf ihn jedoch eine Spoilerstrafe etwas zurück, als 23. und bester deutscher Fahrer konnte er trotzdem zufrieden sein. 

Komplettes Neuland betrat Simon Connor Primm – der Youngster aus Sachsen absolvierte sein erstes Rennen in der OK-Klasse und gehörte von Beginn an zu den schnellsten Rookie. Mit dem Einzug in das Finale bestätigte er seine Performance und kämpfte sich bis auf Position 25 nach vorne.

Nach dem ersten Auftritt in den neuen OTK-Farben zeigte sich Teamchef Kostbade durchaus zufrieden: „Wir vertreten eines der besten und erfolgreichsten Produkte im Kartsport. Das hat sich an diesem Wochenende wieder gezeigt. Die Arbeit mit Tony Kart, aber auch mit meinem Team macht großen Spaß. Darauf bauen wir nun auf und werden im Verlauf von 2019 Akzente setzen.“

Weiter geht es für das Team mit dem Winter Cup in Lonato, dieser findet vom 14.-17. Februar auf dem South Garda Circuit statt. Das eigentliche Meisterschaftsprogramm startet für den Kartshop Ampfing mit dem ADAC Kart Masters in Wackersdorf. Parallel dazu tritt das Team in der Deutschen Kart-Meisterschaft, sowie bei weiteren internationalen FIA- und WSK-Rennen an.