27. Februar 2019, 7:27 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann

Saisonvorbereitung in Lonato fortgesetzt

Nach dem Saisonstart der WSK Super Masters Series auf dem Adria Raceway, ging es für die Fahrer des Kartshop Ampfing nun weiter in Lonato. Der South Garda Circuit war Austragungsort des zweiten Meisterschaftslauf und die Piloten Tim Tramnitz und Simon Connor Prim schafften wieder den Finaleinzug.

Als neuer Tony Kart-Importeur für Deutschland startet der Kartshop Ampfing in diesem Jahr wieder auf internationaler Bühne durch und zeigte mit seinen beiden Fahrern im Rahmen der WSK Super Masters Series eine tolle Entwicklung. In Lonato stellte sich das Piloten-Duo einem Feld aus mehr als 330 Teilnehmern aus aller Welt. 

Im Zeittraining merkte man bei beiden Fahrern noch etwas den Erfahrungsrückstand zur Konkurrenz, doch bereits in den Vorläufen kämpften sie sich nach vorne und waren auf deutlichem Finalkurs. „Fast das ganze Feld war schon am vergangenen Wochenende beim Winter Cup am Start, diesen Rückstand mussten wir erst aufholen“, erklärte Teamchef Torsten Kostbade.

Mit einer überzeugenden Vorstellung lösten Tim und Simon dann im Pre-Finale das erhoffte Ticket für den Endlauf der besten 34 Fahrer. Als 13. und 17. schafften beide die Qualifikation und machten im Rennen dann nochmals Boden gut. Entsprechend zufrieden zeigte sich Kostbade am Sonntagabend: „Tim und Simon haben sich sehr gut präsentiert und lassen auf eine erfolgreiche Saison hoffen. Das Material von OTK und TM funktioniert sehr gut, darauf bauen wir weiter auf.“

In den kommenden Wochen stehen noch weitere Tests auf dem Programm, bevor dann Anfang April in Wackersdorf der erste Lauf des ADAC Kart Masters startet.