26. Februar 2019, 10:00 | Autor: Fast Media - Björn Niemann

Lorenzo Travisanutto wird Zweiter in Lonato

Nach dem viel beachteten Sieg beim Winter Cup, ging es am vergangenen Wochenende für das HTP Kart Team wieder nach Lonato. Diesmal stand der zweite Durchgang der WSK Super Masters Series auf dem Programm. Erneut überzeugte Lorenzo Travisanutto und baute seine Gesamtführung aus.

Als Halbzeitmeister geht das HTP Kart Team in die verbleibenden Rennen der WSK Super Masters Series. Den Grundstein legte das KR-Team dazu auf dem 1.200 Meter langen South Garda Circuit in Lonato. Über 330 Fahrerinnen und Fahrer aus aller Welt duellierten sich bei bestem Rennsportwetter um weitere Meisterschaftspunkte.

Als Sieger des Winter Cups vor einer Woche, gehörte Lorenzo Travisanutto auch diesmal zu den großen Favoriten. Mit Rang sechs nach dem Qualifying und Platz fünf im Zwischenranking nach den Vorläufen mischte der Italiener schon wieder auf den Spitzenrängen mit. Im Pre-Finale folgte dann der Sprung an die Spitze. In einem starken Rennen holte er sich den Sieg und damit eine perfekte Ausgangslage für das große Finale.

„Es läuft wieder alles nach Plan. Lorenzo ist sehr schnell und kann hier seinen zweiten Sieg einfahren“, zeigte sich Teamchef Christian Voß zuversichtlich. Im Rennen lieferten sich die Fahrer der OK-Klasse dann packenden Fights. Lorenzo führte das Rennen zu Beginn an und wurde am Ende starker Zweiter. Damit baute er zur Halbzeit seine Gesamtführung weiter aus, „Das war wieder ein richtig starkes und aufregendes Rennen. Nun gehen wir als Führende in die verbleibenden Rennen und möchten dort natürlich unsere Position verteidigen“, ergänzte Voß weiter.

Neben dem amtierenden Weltmeister Travisanutto war auch wieder der deutsche Youngster Arthur Tohum vertreten. Nach einem zuletzt deutlichen Aufwärtstrend lief es für den Junior diesmal nicht perfekt und er verpasste den Einzug in das Pre-Finale.

Weiter geht es für das Team in zwei Wochen mit dem nächsten Lauf der WSK Super Masters Series im süditalienischen La Conca.