31. August 2016, 21:04 | Autor: Fast-Media - Luca Köster

Am  kommenden Wochenende wartet auf Kartsportler und –fans  eines der Jahreshighlights der diesjährigen Saison. Im schwedischen Kristianstad startet die Kart Weltmeisterschaft der Kategorien KZ und KZ2. Insgesamt 173 Fahrerinnen und Fahrer haben sich für das Megaevent auf dem Asum Ring International Circuit angemeldet und werden um die internationale Krone der Schaltkart-Klassements kämpfen. Zusätzlich startet die finale Runde der CIK-FIA Academy Trophy. Mit von der Partie sind drei deutsche Piloten.

Nach dem Finale der Europameisterschaft im belgischen Genk geht es vom 02. bis zum 04. September nach einer kurzen Sommerpause in Kristianstad für die Kartsport-Weltelite in die nächste Runde. Neben der CIK-FIA KZ Weltmeisterschaft startet der International KZ2 Supercup und bringt besonderes Flair auf den 1.231 Meter langen Kurs in Schweden. Teilnehmer aus einer Vielzahl von Kontinenten geben auf allerhöchstem Niveau Vollgas und versprechen schon im Vorfeld heiße Fights.

Mit 89 Einschreibungen am stärksten besetzt präsentiert sich die KZ2-Klasse. Als Titelfavorit geht dort der frisch gekürte Europameister Fabian Federer (CRG-Modena) an den Start und wird dabei vom Hannoveraner SRP Racing Team unterstützt. Aber auch Größen wie Luca Corberi (Tony Kart-Vortex) und Matteo Viganò (Top Kart-Parilla) machen sich auf die Reise und zählen nach spannenden EM-Rennen in Genk zu den Siegesanwärtern. Aus deutscher Sicht besteht ebenfalls Hoffnung. Der amtierende DKM-Champion Alexander Schmitz (BirelART-Vortex) greift ebenfalls ins Lenkrad und wird alles geben, um die deutschen Fahnen hochzuhalten. Das schwarz-rot-goldene Trio wird komplettiert durch Daniel Stell (CRG-Modena) und Kevin Pieruszek (BirelART/Vortex).

Viel Aufmerksamkeit wird am anstehenden Wochenende auch der KZ-Kategorie geschenkt. Der ehemalige Formel 1-Pilot Rubens Barichello sorgt mit seiner Einschreibung schon im Vorfeld für Furore. Unter der Bewerbung vom BirelART Racing Team findet der Brasilianer nach 19 Jahren in der Formel 1 den Weg zurück zum Ursprung und duelliert sich mit den Besten der Besten. 32 international erfahrene Piloten werden Barichello versuchen Paroli zu bieten. Unter ihnen verstecken sich Namen wie der neue Europameister Marco Ardigo (Tony Kart-Vortex) und der amtierende Weltmeister Jorrit Pex (CRG-Vortex).

An der Spitze der CIK-FIA Academy Trophy rangiert aktuell der Brite Callum Bradshaw mit respektablem Vorsprung vor dem Belgier Xavier Handseame und Mads Hansen. Die Nachwuchsrennfahrer starten allesamt mit Einheitsmaterial aus dem Hause OTK. Mit dem Ziel maximale Chancengleichheit zu gewähren fahren alle Youngster  Exprit-Chassis und Vortex Motoren. Sein Können unter Beweis stellen will dabei auch Luke Füngeling aus dem rheinländischen Erftstadt.

Los geht es bereits am Freitag mit den freien Trainings sowie dem Qualifying. Am Samstag folgen daraufhin die Qualifikationsrennen. Die besten 34 Fahrer qualifizieren sich im Anschluss für die Finalläufe am Sonntag. Alle Kartsport-Fanatiker haben dabei die Möglichkeit die Geschehnisse im Live-Stream unter www.cikfia.tv von Zuhause aus mit zu verfolgen.