1. September 2016, 12:54 | Autor: Guido Deißler

Youngster zeigt Nerven

Zwölfjähriger Youngster (MSC Wittgenborn, Nees-Racing) fährt im ersten Jahr in der Klasse Rotax Junior CS gleich um den Meistertitel, liefert eine spannende Saison und entscheidet in der vorletzten Runde wer Meister wird.

Nach einem spannenden Zeittraining und zweieinhalb Zehntelsekunden Rückstand musste Nick Deissler sich auf Platz drei einreihen. Nachdem das erste Rennen gestartet wurde und er einen perfekten Start hinlegen konnte, blieb er bis zur Runde acht an seinem direkten Meisterschaftsgegner dran und setzte diesen unter Druck, dann der Ausfall. Was war passiert? Die Hinterachse ist beim Anbremsen auf Kurve zwei bei ca. 100 Km/h ohne Fremdeinwirkung gebrochen, dies war das Aus im ersten Rennen.

Die Mechaniker hatten in der Pause jede Menge zu tun und leisteten sehr gute Arbeit, nun ging es in das zweite Rennen mit nur noch einem Punkt Vorsprung in der Meisterschaft hieß es taktisch fahren und möglichst nichts riskieren, allerdings stand sein direkter Meisterschaftsgegner beim Start vorne. Nick musste durch den Ausfall von hinten starten. Er  legte einen super Auftakt hin, setzte sich direkt hinter seinen Gegner und machte ihm elf Runden lang  Druck, danach begann der Krimi. Nick Deissler war  der schnellste Fahrer im Feld, dies belegte am Ende auch die schnellste Rennrunde. In Runde 16 von 18 setzte sich der Youngster durch, fuhr an seinem Gegner Michaelis vorbei und entscheid den Meistertitel für sich. Der noch erkämpfte zweite Platz in der Tageswertung wurde nur zur Nebensache.