1. Juni 2014, 0:12 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Mit 20 Vorläufen wartete heute ein straffes Programm auf die 114 Teilnehmer der CIK-FIA Kart Europameisterschaft im spanischen Zuera. An der Spitze behaupteten sich Anton Haaga (KF Junior) und Felice Tiene (KF). Aus deutscher Sicht ist David Beckmann, als Vierter, der bestplatzierte Fahrer. Aber auch die anderen deutschen Vertreter schafften den direkten Einzug.

Nach den Zeittrainings am Freitag, wurde es heute in den Vorläufen ernst. Bei den Junioren unterstrich der Schwede Anton Haaga (Kosmic) seine Vorstellung vom Vortag. Mit vier von vier Siegen führt er das Feld an und wird aus der Pole-Position in das Pre-Finale starten. Neben ihm darf der Polesetter des Qualifyings Platz nehmen. Devlin Defrancesco (Tony-Kart) ist Zweiter vor seinem Landsmann Logan Sargeant (FA-Kart). Auf Position vier folgt mit David Beckmann (Tony-Kart) schon der beste Deutsche. Beckmann gewann ebenfalls einen Heat und beendete die anderen Durchgänge auf den Rängen zwei, drei und fünf. Ebenfalls in den Top-Ten liegt Mick Junior als Achter. Auch Junior siegte heute in einem Vorlauf. Große Freude herrscht auch bei Sophia Floersch (FA-Kart). Nach einem durchwachsenen Zeittraining, zeigte sie eine starke Aufholjagd und schaffte als 28. ebenfalls den direkten Finaleinzug.

Bei den Senioren reichten dem Italiener Felice Tiene (CRG) drei Siege und eine vierte Position zur Gesamtführung. Hinter ihm reihen sich Niko Kari (Tony-Kart) aus Finnland und der Däne Nicklas Nielsen (Komsic) ein. Einen Position verlor der Franke Hannes Janker (Zanardi). Nach dem Zeittraining 14., rutschte er heute auf Rang 15 ab. Zeigte aber mit zwei Top-Fünf-Ergebnissen sein Potential für die Heats. Der zweite Deutsche Moritz Horn (Energy) hechelte heute einen Motorschaden aus dem Zeittraining hinterher. Jeweils vom Ende des Feldes gestartet, zeigte er eine tolle Aufholjagd und wird im Pre-Finale als 25. auf die Reisen gehen.

Die Hoffnungsläufe starten morgen früh, danach geht es in den Pre-Finals um die Startaufstellung für die großen Finalrennen. Ab der Fahrerpräsentation können alle Geschehnisse live auf www.cikfia.tv verfolgt werden.