EM-Titel gehen an England – Deutschland feiert Vizetitel

Mick Junior und David Beckmann in den Top-Fünf

31. August 2014, 21:01 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
EM-Titel gehen an England – Deutschland feiert Vizetitel

Auf dem PFi Circuit in Brandon fielen heute die Entscheidungen in der CIK-FIA Kart Europameisterschaft der Klassen KF Junior und KF. Die Titel gehen an das britische Duo Enaam Ahmed (KF Junior) und Callum Ilott (KF). Der Deutsche Mike Junior feiert die Vize-Europameisterschaft bei den Junioren.

Für die besten 68 Fahrer ging es heute auf dem 1.358 Meter langen Kurs um die letzten Punkte in der CIK-FIA Kart Europameisterschaft. Wie schon am Samstag setzte kein Regen ein und alle Rennen gingen bei trockenen Bedingungen über die Bühne. Nach vier packenden Rennwochenenden durften am Abend Enaam Ahmed (FA Kart) und Callum Ilott (Zanardi) über den Titelgewinn jubeln.

Bei den Junioren startete der Deutsche David Beckmann (Tony Kart) als Pole-Setter ins Pre-Finale und führte dieses auch über weite Strecke an. Doch zwei Runden vor Rennende nutzte sein Verfolger Enaam Ahmed eine Lücke und zog am Förderpiloten der ADAC Stiftung Sport vorbei. Bis zum Fallen der Zielflagge hatte Beckmann keine Chance mehr zum Konter und wurde Zweiter. Als Dritter reihte sich Rokas Baciuska (Energy) vor Mick Junior (Tony Kart) und Max Fewtrell (FA Kart) ein. In einen Startunfall war die dritte Deutsche Sophia Floersch (Tony Kart) verwickelt und musste ihr Wochenende vorzeitig beenden.

Im großen Finale nutzte Enaam Ahmed seine gute Ausgangsposition und übernahm die Führung vor dem deutschen Duo David Beckmann und Mick Junior. Die Beiden machten Druck auf den Briten und hielten den Titelkampf offen. Doch eine Kollision zwischen den Beiden ließ den Traum eines deutschen Titels platzen. Ahmed fuhr sicher zum Doppelsieg und hatte allen Grund zur Freude. Hinter ihm kamen Alexander Vartanyan (Tony Kart) und Max Fewtrell ins Ziel. Der US-Amerikaner Juan Correa (Energy) wurde Vierter gefolgt von David Beckmann. Mick Junior reihte sich am Ende als Siebter ein und holte sich damit den Vize-Europameistertitel. David Beckmann beendete seine EM-Saison als Fünfter, ihm fehlten am Ende nur drei Punkte auf den dritten Meisterschaftsrang.

Callum Ilott (Zanardi) wusste bei den Senioren zu überzeugen und fuhr mit einem Doppelsieg seinem Europameisterschaftstitel entgegen. Dabei war es bis zum Ende sehr eng. Sein direkter Verfolger Nicklas Nielsen (Kosmic Kart) versuchte nach dem Start zum Finale die Führung zu übernehmen, doch Ilott wies die Angriffe gekonnt ab und baute im Rennverlauf seinen Vorsprung auf komfortable 1,8 Sekunden aus. Nielsen verwaltete am Ende seinen zweiten Rang und sicherte sich den Vizetitel im Championat. Als Dritter kam Alessio Lorandi (Tony Kart) ins Ziel. In der Meisterschaft spielte der Italiener aber keine Rolle mehr. Die Top-Drei im Gesamtklassement wurden durch den Briten Lando Norris (FA Kart) komplettiert.

Eine starke Leistung zeigte heute auch wieder der einzige Deutsche im Finale Hannes Janker. Aus der Startposition 22 verbesserte er sich auf die Ränge 14 und zwölf, womit er weitere Meisterschaftspunkte kassierte und sein EM-Jahr als 13. beendete. Etwas Pech hatte der deutsche Chassishersteller Mach1-Kart. John Norris wurde im Pre-Finale hervorragender Zwölfter, musste aber im Finale einen Ausfall verzeichnen.

Das internationale Renngeschehen geht nun in drei Wochen weiter. Dann sind die Piloten zur Kart Weltmeisterschaft im französischen Essay zu Gast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.