EM La Conca: Deutsche Junioren weiter auf Podestkurs

10. Mai 2014, 19:51 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
EM La Conca: Deutsche Junioren weiter auf Podestkurs

Nach einem vielversprechenden Zeittraining überzeugten die deutschen Junioren auch heute während der Vorläufe beim ersten Lauf zur CIK-FIA KF und KFJ Europameisterschaft in La Conca. Angeführt werden die beiden Felder durch Devlin Defrancesco (KFJ) und Lando Norris (KF), der Deutsche Mick Junior ist hervorragender Zweiter.

Für 134 Fahrerinnen und Fahrer ging es heute im italienischen La Conca um den Einzug in die Finalrennen des ersten Laufes zur CIK-FIA KF und KFJ Europameisterschaft. Schon während der gestrigen Zeittrainings wussten die deutsche Junioren zu überzeugen. David Beckmann (Tony-Kart) sicherte sich Startplatz zwei vor seinem Landsmann Mick Junior (Tony-Kart).

Die heutigen Heats hielten jedoch einige Überraschungen bereit. An der Spitze der Junioren setzte sich US-Amerikaner Devlin Defrancesco (Tony-Kart) fest. Der Teamkollege von David Beckmann gewann drei von vier Heats und wird morgen aus der Pole-Position in das erste Finale starten. Direkt hinter ihm folgte der schnellste Deutsche Mick Junior. Zwei Siege und zwei zweite Plätze bescheren dem Youngster eine perfekte Ausgangsposition. Als Dritter komplettiert Sebastian Fernandez (Exprit) die Top-Drei. Etwas durchwachsen verlief der Renntag für Beckmann. Der Hagener gewann einen Vorlauf, musste aber auch einen Ausfall verzeichnen und schließt den Tag als 16. ab. Um das Finalticket bangen muss hingegen Sophia Floersch (Tony-Kart): Im Qualifying auf Platz 35, rutschte sie heute auf Position 40 ab und startet morgen im Hoffnungslauf. Dass sie das Zeug fürs Finale hat, unterstrich sie mit einem achten Rang in ihrem zweiten Vorlauf.

Bei den Senioren hat Aufsteiger Lando Norris (FA-Kart) die Geschehnisse fest im Griff. Der Brite gewann alle vier Heats und hat bisher eine reine Weste. Direkt hinter ihm folgt der Kanadier Callum Ilot (Zanardi) vor dem Spanier Pedro Hiltbrand (CRG). Die beiden Deutschen erlebten hingegen einen schwierigen Samstag. Moritz Horn (Energy) verbesserte sich von Rang 43 im Zeittraining auf Gesamtposition 36 und hat damit berechtigte Chancen auf die Finals. Der amtierende deutsche Vizemeister Hannes Janker musste hingegen gleich drei Ausfälle verkraften und findet sich als 62. fast am Ende des Feldes wieder. Damit hat er aber noch Glück im Unglück, morgen darf er als letzter den Hoffnungslauf in Angriff nehmen.

Die beiden Hoffnungsläufe starten am Sonntag um 10:15 Uhr (KFJ) respektive um 10:35 Uhr (KF). Das erste Pre-Finale (KF) findet um 12:25 Uhr statt. Alle Rennen können im Live-Stream unter www.cikfia.tv verfolgt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.