Deutsche Fahrer glänzen in Kristianstad – Siebecke auf Pole

26. Juli 2014, 19:54 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Deutsche Fahrer glänzen in Kristianstad – Siebecke auf Pole

Am heutigen Samstag standen für die 153 Fahrerinnen und Fahrer der CIK-FIA Kart Europameisterschaft der Klassen KZ, KZ2 und KF Junior insgesamt 22 Heats auf dem Programm. Darin spielten auch die deutschen Fahrer eine große Rolle, am Abend steht Maik Siebecke in der KZ2 auf der Pole-Position.

Schon gestern wurde es im Zeittraining und den ersten Vorläufen erstmalig ernst bei der CIK-FIA-Premiere im schwedischen Kristianstad. Heute ging es mit insgesamt 22 Vorläufen weiter, woraus am Ende die Startaufstellungen für die morgigen Pre-Finales zusammengestellt wurden. Dabei ganz vorne mischten auch mehrere deutsche Fahrer mit.

In der Klasse KZ drehte Jonathan Thonon (Praga/Parilla) den Spieß herum, nach einem zweiten Platz im Zeittraining gewann er heute zwei Vorläufe und sicherte sich mit einem fünften Rang im letzten Durchgang die Pole-Position für das Pre-Finale. Direkt hinter ihm reihen sich sein Teamkollege Patrick Hajek (Praga/Parilla) und Bas Lammers (FK/Parilla) ein. Meisterschaftsaspirant Rick Dreezen (Zanardi/Parilla) zeigte eine beeindruckende Aufholjagd. Nach einem durchwachsenen 18. Rang im Qualifying, geht er morgen als Sechster auf die Reise. Sein direkter Verfolger Marco Ardigo (Tony Kart/Vortex) reihte sich als Neunter ein.

Für große Freude sorgte der Deutsche Maik Siebecke (CRG/Modena) in der Klasse KZ2. Nach Rang sieben im Zeittraining, gewann der Hannoveraner gleich drei Vorläufe und steht morgen im Pre-Finale auf der Pole-Position. Als Zweiter folgt der Schwede Douglas Lundberg (Alpha/Parilla). Auf heimischem Boden gewann er ebenfalls drei Heats, wurde aber in einem Durchgang nur Vierter und hat damit einen Punkt Rückstand auf Siebecke. Die beiden großen Favoriten auf den Titel folgen auf den Rängen drei und vier. Simas Juodvirsis (Energy/Maxter) und Andrea Dale (CRG/Maxter) versprechen damit einen spannenden Kampf im Meisterschaftsendspurt. Der zweite Deutsche Dominik Schmidt (Energy/Vortex) verbesserte sich im Verlauf der Heats auf Rang 33 und hat damit ebenfalls noch beste Chancen einen guten EM-Abschluss zu feiern.

Ebenfalls am Start sind die Pilotinnen und Piloten der KF Junior. Im Verlauf der Heats zeigten die drei deutschen Teilnehmer David Beckmann (Tony Kart/Parilla), Mick Junior (Tony Kart/Vortex) und Sophia Floersch (FA Kart/Vortex) eine gute Leistung. Die Pole-Position hält am Abend aber der US Amerikaner Juan Correra (Energy/TM). Nach der Bestzeit im Qualifying, siegte er auch in seinen fünf Heats und verteidigte damit seine Gesamtführung. Als Zweiter folgt der Brite Daniel Ticktum (Zanardi/Parilla) vor Bard Verkroost (FA Kart/TM) aus den Niederlanden. Bester Deutscher ist Mick Junior auf dem fünften Rang, als Siebter folgt David Beckmann. Der Westfale landete in vier Heats unter den Top-Drei, hatte aber einmal als 17. Pech und verlor damit eine möglich dritte Gesamtposition. Ebenfalls gut unterwegs war Sophia Floersch, nach einem 44. Rang im Zeittraining verbesserte sie sich auf Platz 20 und peilt damit die Punkteränge an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.