12. Februar 2020, 20:47 | Autor: Robin Landgraf

Die Privatschulen Carpe Diem aus Bad Neuenahr und Willich engagieren sich ab sofort als Partner des RL-Competition Teams.

Eines der größten Probleme von ambitionierten jungen Kartfahrern und deren Eltern ist die Vereinbarkeit von Sport und Schule. Hier treffen die Eltern und Teams oft auf Unverständnis von Seiten der Regelschulen für unseren doch sehr zeitintensiven Sport.

An diesem Punkt setzen die Privatschulen Carpe Diem an. Sofern die schulischen Leistungen der Sportler sich in einem gesetzten Rahmen bewegen fördern die privaten Ganztagsschulen und Internate Carpe Diem die sportlichen Aktivitäten Ihrer Schüler voll Umfänglich. Dank des Konzeptes der Ganztagsschule und dem Festhalten an einem Abitur mit 13 Schuljahren haben die Schüler genug Zeit sich ihren Unterrichtsstoff anzueignen und trotzdem sportlichen oder musischen Aktivitäten nachzugehen.

Die positiven Effekte auf die Persönlichkeitsentwicklung der Schüler durch Leistungssport wird bei Carpe Diem sehr geschätzt.

Robin Landgraf: „Neben dem sportlichen Erfolg ist es mir immer sehr wichtig, dass meine Schützlinge über eine gute schulische Ausbildung verfügen. Oft kommt es aber zu Konflikten zwischen den Schulen und den Eltern. Bei Carpe Diem ist dies anders, hier gibt es einen konstruktiven Austausch der am Ende sowohl dem Sport als auch den schulischen Leistungen dienlich ist.“

Link: www.privatschule-carpediem.de