Ralf Schumacher stellt eigenes Kart „RS“ vor

Erster Einsatz im Rahmen der Kart-Weltmeisterschaft in Genk

19. Juli 2018, 18:04 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Ralf Schumacher stellt eigenes Kart „RS“ vor

Nach dem gestern die Meldung kam, dass KSM Motorsport und OTK getrennte Wege gehen, stellt Teaminhaber Ralf Schumacher heute die weitere Zukunft vor. Gemeinsam mit IPKarting entwickelt der ehemalige Formel-1-Pilot ein neues Kart unter dem Namen „RS“ – der erste Einsatz ist für die Kart Weltmeisterschaft in Genk geplant.

In den vergangenen Jahren war Ralf Schumacher sehr aktiv im Kartsport und entwickelte das KSM Schumacher Racing Team zu einem internationalen Top-Team. 2017 gewann Schumacher als Teamchef die Schaltkart Europameisterschaft und schickt in diesem Jahr den Dänen Nicklas Nielsen in das Rennen um Top-Platzierungen in der WSK und Europameisterschaft.

Nun folgt der nächste Schritt, unter dem Namen RS stellt der Deutsche sein eigenen Kart vor. Gebaut und entwickelt wird das Chassis bei IPKarting in Italien. Das ist keine unbekannte Adresse. Praga Kart, Formula K und OK1 stammen ebenfalls aus den Federn von IPK. Der weltweite Vertrieb wird aber durch KSM Motorsport aus Kerpen gesteuert, dort wird auch der Teamsitz des neuen Karts sein.

Auf internationalem Terrain ist das Chassis erstmals im Rahmen der FIA Kart Weltmeisterschaft im belgischen Genk zu sehen. Diese findet vom 8.-9. September auf der über 1.300 Meter langen Strecke statt.