16. Januar 2016, 14:34 | Autor: Fast Media - Luca Köster

Die Helmlackierung von Motorsportlern ist ein Zeichen von Individualität und erfreut sich in der heutigen Zeit zunehmender Beliebtheit. Neue Techniken ermöglichen immer aufwändigere Designs und machen die Kopfbedeckung der Fahrer zu einem echten Eyecatcher. In dieses Segment stößt nun „helmade“ dazu. Das junge Unternehmen aus Frankfurt am Main tritt mit einem vollkommen neuen Konzept auf und hat das Potenzial die Branche zu revolutionieren.

Pünktlich zur Kartmesse in Offenbach am Main präsentiert helmade seine neue Idee der Helmlackierung und setzt damit Maßstäbe. Üblicherweise dauert es mehrere Wochen, bis der endgültige Entwurf für ein Painting zu Stande gekommen ist und mit der Umsetzung begonnen werden kann. Anders bei helmade. Die Firma um Sabrina Möhring hat eine Online-Plattform entwickelt, die es ermöglicht, den Helm virtuell am PC darzustellen und die Farbzusammensetzungen schon vor der Lackierung auszutesten.

„Nach zwei Jahren Entwicklungsdauer haben wir zusammen mit unserem Lackierpartner 5stardesigns einiges auf die Beine gestellt. Die Online-Gestaltung beruht auf sechs vorgefertigten Layouts, die der Kunde ganz nach seinen Wünschen individuell designen und personalisieren kann.“, erklärt Initiator Christian Möhring. Das Programm ermöglicht es sogar Effektlacke zu visualisieren und lässt der Kreativität somit freien Lauf.

„Wir haben es geschafft, das Komplettpaket Helm und Lackierung ab 999,-€ im Falle des Arai CK6 anbieten zu können. Die Arai Helme beziehen wir über Point Racing.“, so Möhring. Die Preise für aufwändigere Lackierungen sind auf der Internetplattform zu sehen und stark abhängig von den verwendeten Farbtönen und Kombinationen. Neben Motorsporthelmen sind auch Helme für Roller – und Motorradfahrer im Shop zu finden.

Weitere Informationen und der Online-Helm-Konfigurator sind unter www.helmade.com zu finden.

NIE_0599