16. Januar 2016, 12:44 | Autor: Fast Media - Luca Köster

Im Kartsport kommt es aufgrund der hohen Kurvengeschwindigkeiten bei zahlreichen Fahrern zu Rippenproblemen. Um diesem Phänomen entgegenzuwirken, konzentriert sich das Hamburger Unternehmen HACOTECH auf die Entwicklung von individualisierten Rippenprotektoren. Darüber hinaus vertreibt die Firma um Jürgen Tramnitz Carbon-Zubehörartikel für Kartchassis, die im Rahmen der zunehmenden Gewichtsreduktion eine wichtige Rolle spielen.

Eigentlich als Hightech-Zulieferer für die Kunstoffindustrie bekannt, präsentiert sich HACOTECH aus Hamburg seit nunmehr zwei Jahren auch im Kartsport und sorgt mit innovativen Produkten für Aufsehen. Der Fokus der Hamburger Manufaktur liegt dabei auf der Herstellung von individuell an den Fahrer angepassten Rippenprotektoren.

„Der Wunsch nach optimalem Tragekomfort in Kombination mit höchstem Sicherheitsanspruch ließ die Idee der Konzeption eines neuartigen Rippenschutzes aufkommen.“, erklärt Jürgen Tramnitz auf der Kartmesse in Offenbach am Main. Der neuartige Protektor wird zusammen mit Orthopädie-Technikern entwickelt und aus den Hochleistungswerkstoffen Carbon und Aramid hergestellt. „ Die maßgenaue Anpassung des Rohkorsetts an den Körper kann direkt an der Strecke geschehen und ist sehr unkompliziert“, bestätigt André Matisic, DKM-Champion 2013, der den sogenannte „RipProTecT“ persönlich getestet hat.

Außerdem bietet HACOTECH nützliches Zubehör für alle Rotax Kart-Piloten an. Ein aus Carbon gefertigter Regenschutz erspart zusätzliches Abtapen des Ansauggeräuschdämpfers und lässt sich problemlos befestigen. „Wichtig war uns eine reglementskonforme Lösung, was wir mit der Anbringung direkt auf dem Rahmen realisieren konnten.“, so Tramnitz.

Drittes Carbon-Produkt im Bunde ist das „KartProPanel“. Die aus Carbon gefertigte Bodenplatte wiegt lediglich die Hälfte der ursprünglich aus Aluminium gefertigten Version und kann hinsichtlich ihrer Steifigkeit individuell angepasst werden. Die Bodenplatte stellt somit einen ausschlaggebenden Faktor in Sachen Chassisabstimmung dar und ist kompatibel zu verschiedenen Kart-Modellen.

Interessierte finden weitere Informationen unter www.raceprotec.de . Per Telefon ist das Team um Jürgen Tramnitz unter der Nummer +49 (0)151 50 652 701 zu erreichen.

NIE_0579
NIE_0576