18. Mai 2020, 21:37 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann

Top-20 kämpfen um KMSC „Minis Only“-Sieg

Nach den beiden Vorläufen in der Kart-Magazin.de Sim Challenge „Minis Only“ werden die Karten neu gemischt. Die besten 20 Fahrer treten morgen beim großen Finale auf dem Red Bull Ring an. Das Rennen stellt gleichzeitig auch das Finale der ersten KMSC-Kurzsaison dar.

In Frankreich und den USA kämpften die Nachwuchspiloten zwischen 8-12 Jahren um wichtige Vorlaufpunkte in der Kart-Magazin.de Sim Challenge „Minis Only“. Nur die Top-20 schafften den Einzug in das große Finale. Dieses findet nun auf dem Red Bull Ring in Österreich statt. Die Rennstrecke in der Steiermark bietet eine malerische Kulisse und wird aktuell auch als Saisonauftakt in der realen Formel-1-Weltmeisterschaft gehandelt.

Auf die Fahrer wartet ein geändertes Programm zu den Vorläufen. In einem 18-minütigen Qualifying fallen die ersten Entscheidungen des Abends. Im Anschluss geht es im ersten Rennen zur Sache. Danach wartet noch ein zweiter Durchgang. In diesem starten die ersten acht Fahrer in umgekehrter Reihenfolge. Im Anschluss steht dann der Meister der KMSC „Minis Only“ fest.

Der Favoritenkreis ist nach den ersten beiden Aufeinandertreffen groß. Bis zu zehn Fahrer dürfen sich berechtigte Chancen ausrechnen. Vor allem beim letzten Rennen in den USA hat sich gezeigt, dass eine Pole-Position im Zeittraining nicht auch maßgeblich zum Sieg führt. In den beiden Rennen fallen letztlich die wichtigen Entscheidungen.

Sich ins Zeug zulegen lohnt sich für die Youngster auf jeden Fall. Die ersten drei dürfen sich über Junioren-Testfahrten freuen. Die Partner TB Motorsport, Prespo und Rotax Deutschland bieten hierzu die Möglichkeit. Der Startschuss zum Finale fällt um 19 Uhr mit dem Qualifying. Im Anschluss folgen die beiden Rennen. Alle Geschehnisse können wieder live auf dem Kart-Magazin.de YouTube-Channel verfolgt werden.