3. Juni 2020, 9:42 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann

Youngster begeistert von Testwochenende – Lust auf mehr

Mit seinem Sieg bei der Kart-Magazin.de Sim Challenge „Minis Only“ hat sich Valentin Kluss eine OK-Junior Testfahrt beim TB Racing Team erkämpft. Am vergangenen Wochenende war es dann soweit, der Zwölfjährige drehte in der Arena E in Mülsen seine Runden und zeigte sich im Anschluss begeistert – eine Wiederholung ist nicht ausgeschlossen.

Während der Rennen musste sich Valentin Kluss online gegen 26 Nachwuchsrennfahrer aus Deutschland beweisen und setzte sich am Ende in einem packenden Finale durch. Der vielbeachtete Sieg brachte ihm eine Testfahrt in einem OK-Junior Kart ein. Schnell wurde der Kontakt zum TB Racing Team hergestellt und schon am Pfingstwochenende ging es in die Arena E nach Mülsen.

Dort gewöhnte sich Valentin auf Anhieb an sein neues Arbeitsgerät und unterstrich mit schnellen Zeiten, dass er auch real weiß wo es lang geht. Nach dem Testtag war schnell klar – eine Wiederholung ist nicht ausgeschlossen. „Das TB Racing Team und meine Mechaniker haben einen tollen Job gemacht. Ich habe mich direkt wohlgefühlt und danke allen Beteiligten für deren Support“, fasste Valentin am Abend zusammen.

Auch Teamchef Thomas Braumüller lobte den Youngster für seine Arbeit: „Valentin hat sich super in unser Team eingefunden und war direkt auf einem hohen Niveau unterwegs. Wir würden es sehr begrüßen ihn weiter in unserem Team zu haben. Ebenso ist das Ergebnis ein toller Erfolg für die Arbeit der Sim Challenge.“

Während Valentin Kluss bereits seinen Gewinn eingelöst hat, steht für Paul Adolphs noch eine Testfahrt bevor. Dank Prespo-Kart schnuppert er auf dem Erftlandring in Kerpen X30 Junior-Rennluft. „Für uns ist es ein tolles Ergebnis, wenn die Youngster aus der Sim Challenge etwas reales mitnehmen. Das war von Beginn an unsere Idee hinter der kleinen Meisterschaft. Alle Fahrer haben großen Einsatz gezeigt und sich mit viel Mühen auf die Rennen vorbereitet. Das Feedback war entsprechend positiv und motiviert uns und unsere Partner an einer Fortsetzung zu arbeiten“, zieht Kart-Magazin.de-Chefredakteur Björn Niemann ein durchweg positives Fazit.