Wet-Race-Action in den Vorläufen zur Euro Challenge

5. April 2015, 9:23 | Autor: Timo Deck
Wet-Race-Action in den Vorläufen zur Euro Challenge

Bei äußerst wechselhaften Wetterbedingungen – teilweise nassen und trockenen Streckenbedingungen – fanden heute im französischen Salbris die Vorläufe zum Saisonstart der ROTAX MAX Euro Challenge 2015 statt. Insgesamt standen 18 Heats auf dem Programm, die am Ende der Brite Jack McCarthy (Junioren), der Australier Pierce Lehane (Senioren), der Ungar Ferenc Kancsar (DD2) und der Russe Igor Mukhin (DD2 Masters) an die Spitze des Zwischenklassements bugsierten.

Ebenso durchwachsen wie das Wetter verliefen die Rennen für die deutschen Piloten.  Bei den Junioren bestätigte Louis Henkefend (Team TKP) seine gute Leistung vom Zeittraining und fuhr sich mit soliden Ergebnissen und einem beachtlichen 22. Platz in der Heat-Addition direkt in die Finalläufe. Zittern müssen hingegen noch Tim Mika Metz (CRG SPA), Andreas Estner (RS Competition) und Phil Doerr (CRG SPA). Mit den Positionen 39, 41 und 50 lösten sie noch kein Finalticket und müssen am Sonntagmorgen im Hoffnungslauf noch einmal alles geben.

Bei den deutschen Senioren schaffte Martin Mortensen (Kartschmie.de) spielerisch die Finalqualifikation. Mit sehr guten Einzelergebnissen schob er sich auf Rang 15 nach vorne. Christopher Dreyspring (VPDR/TAD Racing) verpasste die Finalqualifikation nur knapp und musste sich mit Platz 32 begnügen. Dennoch hat der deutsche RMC-Champion im Hoffnungslauf noch gute Aussichten auf ein Finalticket. Diese Chance muss auch Maximilian Schmitt (M-Tec Praga Racing) ergreifen, der die Vorläufe als 53. beendete.

Werbung

Hoffnungsträger Marcel Schirmer (RS Competiton) verteidigte die deutschen Farben in der DD2-Klasse. Trotz eines Reifenschadens etablierte er sich locker in jedem Lauf in den Top-Ten und wurde mit dem zehnten Gesamtplatz belohnt. Bei Luka Kamali (CRG SPA) ging es nach dem verkorksten Zeittraining aufwärts. Der deutsche DD2-Vizemeister verbesserte sich zunehmend und sicherte sich Platz 15 nach den Vorläufen.

Knapp hinter ihm folgte als 17. mit Maximilian Fleischmann (ROTAX Praga Racing Team) der nächste Deutsche im Heat-Ranking. Auch Euro-Challenge Neuzugang Marc Lupfer (Ratisbona Motorsport) konnte zufrieden sein und schaffte als 26. auf Anhieb die sofortige Finalqualifikation. Das galt auch für Sascha Pio Haida (JLC Racing Team), der unmittelbar dahinter platziert war. Leider ohne Glück waren Marcel Steinert (Ratisbona Motorsport) und Alessio Curto (M-Tec Praga Racing) unterwegs. Das Duo muss am Sonntagmorgen noch im Hoffnungslauf um die Qualifikation kämpfen.

Alle Ergebnisse, Live-Stream und Live-Timing gibt auf www.rotaxmaxeurochallenge.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.