4. April 2015, 18:46 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Heute ging es für die Teilnehmer der X30 Challenge Europa in Castelletto um die begehrten Finaltickets. In insgesamt 18 Heats kämpften die 140 Pilotinnen und Piloten um die Platzierungen. Die deutschen Fahrer waren erneut stark unterwegs, insgesamt 14 starten morgen in die Finalrennen.

Schon am Donnerstag begann auf dem 7 Laghi Circuit in Castelletto di Branduzzo die X30 Challenge Europa. In den freien Trainings versuchten die Fahrerinnen und Fahrer das passende Setup zu finden – erstmalig ernst wurde es im Qualifying am Freitagabend. Der Samstag stand ganz im Zeichen der insgesamt 18 Vorläufen, jeweils die besten 34 jeder Klassen lösten am Ende ihre Tickets für die morgigen Finals.

Bei den Jüngsten hat am Abend der Belgier Gilles Magnus (Formula Gilles) die Nase vorne, mit einem Siege, einem dritten und vierten Rang hat er die gleiche Ausbeute wie sein spanischer Kontrahent Merono Eliseo Martinez (Praga), welcher morgen neben ihm aus der ersten Startreihe auf die Reise geht. Gut unterwegs waren erneut die deutschen Teilnehmer. Wie nach dem Zeittraining führt Justin Häußermann (ART GP) das Klassement als Zwölfter an. Eine tolle Aufholjagd legte der amtierende ADAC Kart Masters-Champion Marco Pfaff hin. Mit einem dritten und fünften Rang mischte er in zwei Heats ganz vorne mit, musste aber auch in einem Lauf einen Rückschlag verkraften und belegt deshalb nur Position 16. Marcel Weber (Energy) und Luke Raspudic (Jesolo) folgen auf Rang 18 und 19. Ebenso den Sprung in die Finals schafften Leon Schütze (Mad-Croc/24.), Toni Bauer (Wildkart/25.) und Loris Prattes (Tony Kart/34.).

Heißer her ging es bei den Senioren, insgesamt fünf Durchgänge galt es zu bewältigen. Schnellster Mann am Abend ist Thomas Ricci (Tony Kart). Der Franzose gewann zwei Heats und wurde einmal Vierter. Aus deutscher Sicht lieferte Tobias Dauenhauer (Intrepid) eine Glanzvorstellung ab. Der Mörlenbacher lag nach dem Zeittraining auf dem letzten Rang, kämpfte sich in allen Vorläufen nach vorne und steht morgen als 16. in der Startaufstellung des Pre-Finales. Zwei respektive drei Ränge hinter ihm folgt das Top Kart-Duo Dennis Menze und Niklas Kry. Neben den Dreien ziehen auch noch Paul Rudolph (DR/26.), Dominik Kulikowski (FA Kart/30.) und Maximilian Paul (DR/34.) in das A-Finale ein. Magnus Lempke (Sodi) und Sophie Hoffmann (CRG) treten im B-Finale an.

Nach seiner Pole-Position im Zeittraining, war der Tscheche Patrik Hajek (Praga) auch in den Vorläufen der Super Shifter nicht zu stoppen. In allen drei Läufen sah er das Ziel als Sieger. Hinter ihm folgt der Italiener Matteo Vigano (Top Kart) vor dem belgischen Mach1-Piloten Thierry Delre. Verbessert hat sich auch Schaltkart-Rookie Julian Hanses (Gillard), als Zehnter schafft er den Sprung in die Top-Ten. Die Masters-Kategorie führt nach den Vorläufen der Franzosen Nicolas Duchateau (Kosmic) an.

Morgen warten nun auf alle Teilnehmer noch jeweils zwei Finalrennen, woraus am Ende die Sieger der X30 Challenge Europa 2015 hervorgehen. Wer von zu Hause mit fiebern möchte, kann die Geschehnisse über den Live-Timing-Service verfolgen: http://www.savoiechrono.com/index.php

Bild: https://www.facebook.com/X30challengeeuropa