Rotax MAX Challenge Euro Trophy stellt Weichen für 2023

Start frei für Jubiläumssaison

13. Dezember 2022, 10:15 | Autor: Fast-Media | Luca Köster
Rotax MAX Challenge Euro Trophy stellt Weichen für 2023

Nach der Saison ist vor der Saison. Getreu diesem Motto präsentiert die RMC Euro Trophy in Vorbereitung auf das bevorstehende internationale Rotax-Rennjahr ihren Kalender für 2023. Insgesamt fünf Stationen präsentieren sich auf der Agenda des renommierten Championats und halten dabei auch eine Neuerung parat.

Für die RMC Euro Trophy steht der Startschuss in die fünfte Saison bevor. Seit 2018 wird die hochkarätige Rennserie für Rotax-Fahrerinnen und -Fahrer aus aller Welt ausgeschrieben und erfreut sich seitdem großer Beliebtheit. Konsequenterweise setzen die Organisatoren rund um Meik Wagner von Camp Company die Reise auch in 2023 fort und bieten erneut eine starke Plattform für packende Duelle auf höchstem Niveau.

Zur Aufwärmrunde gastiert die RMC Euro Trophy zum traditionellen Wintercup im spanischen Campillos – außerhalb der offiziellen Wertung für die Meisterschaft. Die ersten Punkte für den Kampf um die begehrten Titel werden daraufhin im April im belgischen Genk vergeben. Zum zweiten Mal teil des Kalenders ist daraufhin die Rennstrecke im französischen Val d’Argenton. Die zweite Saisonhälfte wird daraufhin im belgischen Mariembourg Anfang Juli eingeläutet, ehe zum Saisonfinale eine Premiere wartet: Erstmalig geht es für den internationalen Renntross nach Großbritannien. Auf dem PF International Circuit fallen dann im September die Entscheidungen.

Werbung

Ausgeschrieben werden wie gewohnt die Kategorien Junior MAX, Senior MAX, DD2 und DD2 Masters. Zudem wird es analog der letzten Saison wieder Starts der Mini MAX sowie der E20 Elektrokart-Klassen geben.

RMC Euro Trophy Wintercup
17-19.02.2023 – Campillos (ESP)

RMC Euro Trophy 2023
14.-16.04.2023 – Genk (BEL)
26.-28.05.2023 – Val d’Argenton (FRA)
07.-09.07.2023 – Mariembourg (BEL)
08.-10.09.20323 – PF International (GB)