28. Mai 2014, 9:09 | Autor: Kart-Magazin.de - Florian Kluge

Vom 26. Mai bis 01. Juni gastiert die Rotax Max Euro Challenge in Italien – dem Land von Pasta, Pizza, Dolce Vita und natürlich Kartsport. Die zweite Runde Europas größter Rotax Serie wird in Castelletto Di Branduzzo ausgetragen. Die 1256 Meter lange Strecke, namens „7 Laghi“ liegt umgeben von sieben Seen, in der Nähe von Mailand.

Nachdem in letzter Zeit mehr und mehr Werksteams den Zugang zur Euro Challenge fanden, ist es selbstverständlich, dass ein Rennen in Italien stattfindet. Schließlich stellt die Nation die Heimat des Kartsports dar. Insgesamt meldeten sich über 170 Fahrer aus 37 Nationen für den Event an. All diese Fahrer verteilen sich auf drei Klassen: Rotax Junior, Senior und DD2.

Nach der Auftaktveranstaltung im belgischen Genk, werden die Uhren nun wieder auf null gedreht. In der Kategorie der Junioren ist Thomas Preining (Team TKP) in der Favoritenstellung. Die gleiche Position genießt Joseph Reilly (Strawberry Racing) – er geht bei den Senioren an den Start. Auch deutsche Fahrer dürfen wir in der Senioren Klasse begrüßen. Glenn Rupp (RS Competition) und Maximilian Schmitt (M-Tec Praga Racing) halten die schwarz-rot-goldene Flagge empor. Mit insgesamt 65 Nennungen stellt die Senioren Klasse wieder einmal das größte Starterfeld der Rotax Max Euro Challenge dar.

Auch in der Klasse der DD2 Fahrer wird man hochkarätigen Kartsport bewundern dürfen. In Genk sicherte sich der CRG Werkspilot Jordan Lennox Lamb (CRG) mit einem Fotofinish vor Jonathan Thonon (Praga Racing Team) den Sieg. Für Deutschland gehen vier Fahrer an den Start. Alessio Curto (Kartsport Klimm), Maxi Fleischmann (Praga Racing Team), Luka Kamali (CRG) und Marcel Schirmer (Protrain Karting) werden um den Sieg in Castelletto kämpfen.

Alles in Allem verspricht das Rennen auf der Strecke von „7 Laghi“ erstklassigen Kartsport. Auch die Daheimgebliebenen kommen nicht zu kurz. Die live Übertragung im TV wird am Freitag, den 30. Mai 2014 beginnen und das Rennwochenende begleiten. Weitere Informationen rund um die Veranstaltung gibt es unter www.rotaxmaxeurochallenge.com oder www.rgmmcmedia.com.