Solgat Motorsport bei RMC Open in den Top-Ten

11. April 2017, 15:10 | Autor: Fast-Media - Luca Köster
Solgat Motorsport bei RMC Open in den Top-Ten

Für die Rotax-Riege von Solgat Motorsport wurde es am vergangenen Wochenende zum ersten Mal in dieser Saison ernst. Die RMC Open im Prokart Raceland Wackersdorf läuteten das neue Kartsport-Jahr ein und erfreuten sich dabei großem Interesse. Fast  150 Fahrerinnen und Fahrer aus Deutschland und ganz Europa gingen auf die Reise. Auch die Solgat Motorsport-Schützlinge stellten sich der Herausforderung. Vier BirelART-Piloten griffen in das Lenkrad und wussten trotz Pech in den Wertungsläufen von sich zu überzeugen.

Nachdem das Solgat Motorsport Team Ende März schon den weiten Weg nach Italien zur 28. Tropheo Andrea Margutti auf sich nahm, ging es am zurückliegenden Wochenende auf heimischem Boden weiter. Zur Saisonvorbereitung ging die BirelART-Mannschaft bei den RMC Open an den Start. Bei bestem Wetter und frühlingshaften Temperaturen gaben die schnellen Roten dabei auf dem 1.190 Meter langen Kurs in der Oberpfalz Vollgas und lieferten am Ende eine gute Vorstellung ab.

Jüngster Repräsentant des Teams war Richard Thomas. Der Youngster startete bei den Rotax Mini und feierte dabei einen gelungenen Einstand in die neue Saison. Als Zwölfter nach dem Zeittraining noch ein wenig hinter seinen Erwartungen zurück, verbesserte sich der Coblitzer in den Rennen und fuhr letztlich sogar zwei Mal als Achter in das Ziel.

Werbung

Bei den Junioren sorgte Finn Gehrsitz für Aufsehen. Der Mini-Aufsteiger bewies bei seinem zweiten Rennen in der neuen Kategorie sein Können und unterstrich mit Platz 14 im Zeittraining seine Ambitionen. Nach einem Unfall im ersten Wertungslauf startete Finn im zweiten Durchgang vom Ende des Feldes. Von dort aus legte der Youngster eine eindrucksvolle Aufholjagd hin und raste im Laufe der Renndistanz bis auf Rang elf nach vorne. Auch im dritten Rennen mischte er im vorderen Feld mit, wurde nach einer Zeitstrafe am Ende aber leider nur als 19. gewertet.

Ein Solgat-Duo hielt die Fahnen bei den Rotax DD2 hoch. Eine gute Leistung zeigte dabei Sascha Pio Haida. Der Routinier klassierte sich im Zeittraining als Vierter und überzeugte auch in den ersten beiden Rennen. Als Fünfter und Neunter sammelte der Brensbacher wichtige Punkte für die Tageswertung, musste im darauffolgenden dritten Wertungslauf jedoch einen Rückschlag verkraften und sein Kart vorzeitig im Aus abstellen.

Teamkollegin Jana Stier überraschte bei ihrem ersten Auftritt in der neuen Klasse. Als Fünfte lag sie in direkter Schlagdistanz zur Spitze. In den Rennen  büßte die schnelle Lady etwas an Boden ein. Als 13. überquerte Jana das Rennen im ersten Durchgang. Im zweiten Wertungslauf fuhr sie als 19. in das Ziel, während ein Ausfall im dritten Lauf ein besseres Abschneiden verhinderte.

Darko Solgat resümierte das Wochenende am  Abend mit geteilter Meinung: „Auch wenn die Rennen nicht alle optimal verliefen, sind wir durchaus zufrieden. Die Vorstellung unseres Quartetts war durchweg positiv. Finn und Jana haben den Aufstieg in die neue Klasse bestens gemeistert und Sascha gehörte bei den DD2 zu den Spitzenfahrern. Darauf bauen wir nun auf und blicken dem Saisonauftakt gespannt entgegen.“

Der nächste Auftritt wartet für Solgat Motorsport nun in knapp drei Wochen. Dann wartet der Saisonauftakt des ADAC Kart Masters auf das Team aus Birkenfeld. Auf dem Schweppermannring im bayerischen Ampfing ist am 29. und 30. April wieder spannende Kartsport-Action vorprogrammiert. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.