RTG Kartsport siegt bei WAKC-Auftakt in Kerpen

Mannschaft aus Rheinland-Pfalz mit starkem Saisonbeginn

11. April 2017, 14:08 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
RTG Kartsport siegt bei WAKC-Auftakt in Kerpen

Für das RTG Kartsport stand am vergangenen Wochenende der Auftakt des Westdeutschen ADAC Kart Cup auf dem Programm. Parallel dazu begann auch der ADAC Kart Cup auf dem Erftlandring in Kerpen. Insgesamt vier Piloten in drei verschiedenen Klassen schickte Teamchef Torsten Glitzenhirn in das Rennwochenende. Am Ende durfte er über tolle Leistungen und einen Tagessieg jubeln.

Bestes Wetter und frühlingshafte Temperaturen sorgten auf und abseits der 1.107 Meter langen Piste für perfekte Rahmenbedingungen. Zahlreiche Zuschauer fanden sich ebenfalls am Wochenende in Kerpen ein. Daniel Pauls, David Jaromin, Nico Hilgers und Alexander Siegers – so lauteten die vier Fahrer, die für RTG Kartsport an den Start gingen.

Als Jüngster im Bunde beeindruckte Daniel Pauls bei den Bambini light. Der Nachwuchsfahrer aus Silberstedt raste schon im Zeittraining auf den tollen zweiten Platz und unterstrich sein Potenzial. Nach dem dritten Platz im ersten Rennen, holte Pauls zum ganz großen Wurf aus. Dank einer blitzsauberen Leistung erkämpfte er sich die Führungsposition und gab sie bis zur Ziellinie nicht mehr ab. Am Ende stand für ihn nach dieser starken Performance zusätzlich der Tagessieg zu Buche – ein tolles Ergebnis. „Ich freue mich sehr über den Sieg und, dass ich der Mannschaft damit helfen konnte“, gab sich Daniel Pauls glücklich.

Bei den X30 Junioren hielt David Jaromin die Flagge der Mannschaft aus Rheinland-Pfalz hoch. Unbeeindruckt vom starken Teilnehmerfeld startete der Windecker gleich im Qualifying auf Position neun durch. Doch damit nicht genug: Im ersten Rennen machte der Youngster noch einen Platz gut und wurde starker Achter. Seine kontinuierliche Steigerung fand auch im letzten Wertungslauf eine Fortsetzung. Letztlich reichte es für den tollen siebten Rang.

Zwei Fahrer sorgten bei den X30 Senioren für Aufsehen. Alexander Siegers belegte nach dem Zeittraining einen Platz unter den besten fünf Piloten und schaffte im ersten Rennen gleich den Sprung auf das Podest. „Ein tolles Gefühl“, wie er später zu Protokoll gab. Leider sorgte ein technischer Defekt im letzten Lauf für ein jähes Ende seiner tollen Leistung, die dennoch mit einem Top-Ten-Platz in der Tageswertung belohnt wurde. Sein Teamkollege Nico Hilgers sammelte seinerseits viele Erfahrungen und kämpfte mit der Konkurrenz im Mittelfeld – am Ende lag er im vorderen Mittelfeld.

„Unsere Jungs haben sich wieder einmal weiterentwickelt“, strahlte Teaminhaber Torsten Glitzenhirn: „Wir haben eine tolle Team-Performance gezeigt und sind auf einem richtig guten Weg.“ Der Weg führt die Mannschaft aus Rheinland-Pfalz als Nächstes zur zweiten Runde des ADAC Kart Cup nach Ampfing (22.-23. April).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.