ROTAX MAX Challenge Germany – Jetzt wird’s ernst!

7. Mai 2015, 9:30 | Autor: Timo Deck
ROTAX MAX Challenge Germany – Jetzt wird’s ernst!

Nach der gelungenen Generalprobe in Form der RMC Open im April ist die ROTAX MAX Challenge bereit für den Auftakt 2015. Am kommenden Wochenende (9./10. Mai 2015) fällt im Prokart Raceland von Wackersdorf der Startschuss für die Saison der populären Single Brand-Serie.

Die positive Resonanz ist auch dieses Jahr ungebrochen. Über 150 Teilnehmer haben sich angemeldet und werden im Saisonverlauf neben Wackersdorf auch in Ampfing (7. Juni 2015), Oppenrod (5. Juli 2015), Wittgenborn (9. August 2015), Kerpen (13. September 2015) und Hahn (11. Oktober 2015) Station machen. Am Ende winken nicht nur attraktive Preise, sondern auch die Qualifikation für das große ROTAX MAX Grand Final in Portimao (PT) vom 8. bis 14. November 2015.

Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg und die Karten sind neu gemischt. Viele neue Namen und internationale Gäste stellen sich den etablierten ROTAX-Cracks. Und auch der neue ROTAX evo-Motor in Verbindung mit seinen Upgrade-Kits sorgt für ein neues Kräfteverhältnis in den sechs Klassen der Micro, Mini, Junioren, Senioren, DD2 und DD2 Masters.

Werbung

Bei den Jüngsten ist die Jagd auf Maximilian Krupper (Praga) eröffnet. Der amtierende Micro-Champion zeigte sich bereits beim RMC Open in ausgezeichneter Form und scheint auch 2015 die Messlatte für seine Konkurrenten zu sein. In der Mini-Klasse hat die Talentschmiede von RS Competition zwei heiße Eisen im Feuer: Mads Riis (Tony Kart) konnte beim RMC Open die Siege einfahren, hatte aber mit seinem Teamkollegen Tim Tramnitz (Tony Kart) einen ebenbürtigen Gegner im Nacken.

Der amtierende RMC-Vizemeister der Junioren, Louis Henkefend (FA), könnte 2015 zum ganz großen Schlag ausholen. Nach seinem Teamwechsel zu TKP sammelte er bereits Erfahrung bei der Euro Challenge und trumpfte auch beim RMC Open mächtig auf. Doch die Junioren-Konkurrenz schläft nicht und so wollen auch erfahrene Youngster wie der Österreicher Nicolas Schöll (Tony Kart), Tim Mika Metz (CRG) oder Andreas Estner (Tony Kart) ein Wörtchen mitreden.

Im teilnehmerstärksten Feld der Senioren ist die Liste der Favoriten lang: An oberster Stelle reiht sich der Titelverteidiger Christopher Dreyspring (DR) ein. Der Nürnberger fühlt sich auf seiner Heimstrecke in Wackersdorf pudelwohl, was er bereits bei der Generalprobe vor einigen Wochen beweisen konnte. Doch Dreyspring wird es alles andere als einfach haben. Ihm wollen zahlreiche Gegner – wie beispielsweise Pascal Drewing (Tony Kart), Michael Gruber (DR), RMC-Junior-Champion John Kevin Grams (Tony Kart) oder die internationalen Profis wie Rinus Van Kalmthout. Mick Wishofer (Ricciardo) (OTK) und Martin Mickel Mortensen (FK) – Paroli bieten.

Spannung verspricht auch die DD2 Masters-Klasse. Bei den „alten Herren” gilt es, den Titelverteidiger Tommy Helfinger (Praga) zu schlagen. Hier wartet der letztjährige Vize-Meister Michael Becker (Tony Kart) auf seine Revanche. Aber mit dem zweifachen Masters-Champions Thomas Schumacher (CRG) kehrt einer der erfolgreichsten RMC-Piloten zurück ins Geschehen und will sicherlich an alte Erfolge anknüpfen. Auf eine Wiederholung hofft derweil Alexander Gumpenberger (Praga). Der Österreicher ging als Sieger des RMC Opens hervor und wird höchstwahrscheinlich auch beim Saisonstart zum Kreis der Sieganwärter zählen.

In der Königsklasse der Direct-Drive-Karts (DD2) trumpfte der Österreicher Jan Mr Wünschek (DR) beim RMC Open ganz groß auf. Mit einer perfekten Reifenstrategie holte er sich den Sieg beim ersten Kräftemessen. Seine Konkurrenz schläft allerdings nicht und ist bereit zum Gegenschlag. Marcel Schirmer (Tony Kart), der bereits bei der BNL und der Euro Challenge seine Qualitäten eindrucksvoll untermauern konnte, zählt ebenso zu den Favoriten wie der amtierende DD2-Vize-Champion Luka Kamali (CRG) und dessen Teamkollege und DD2-Neuling Niklas Gränz (CRG). Titelverteidiger Pascal Marschall (Sodi) ist nach seinem Marken- und Teamwechsel auf dem richtigen Weg und konnte beim RMC Open ebenso an der Spitze mitmischen wie Alessio Curto (Praga), der in seinem zweiten DD2-Jahr zu einem ernstzunehmenden Gegner herangewachsen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.