MT Motorsport beim Heimrennen in Wittgenborn erfolgreich

11. August 2015, 21:13 | Autor: Markus Fester
MT Motorsport beim Heimrennen in Wittgenborn erfolgreich

Matthias Delle konnte sich mit seinem siebten Platz im Zeittraining eine gute Ausgangsposition für das erste Rennen verschaffen. Bei seinem ersten Rennen konnte er seinen siebten Platz ohne große Schwierigkeiten verteidigen. Im zweiten Rennen versuchte Matthias einen Platz gut zu machen und geriet dadurch in einen Kampf mit seinen Vordermann, der den sechsten Platz nicht kampflos aufgeben wollte. Dennoch gewann Matthias den Kampf und konnte so den sechsten Platz nach Hause fahren, was ihm auch den sechsten Platz Tageswertung einbrachte.

Für Lukas Fester war dieses Wochenende zu Beginn ganz gut. Er dominierte anfangs über seine Mitfahrer und zeigte was er konnte. Im Zeittraining holte er sich mit 0,035 sec. Vorsprung die Poleposition. Im ersten Rennen konnte er den ersten Platz auch sehr souverän verteidigen. Nach diesem Erfolg konnte er sicher in das zweite Rennen gehen. Leider wurde er beim Start des zweiten Rennens in einen Unfall verwickelt und war gezwungen wieder einmal das Feld ganz von hinten aufzurollen. Diesmal klappte dies nicht ganz so gut wie in den anderen Rennen, weshalb er es nur auf Platz sechs schaffte. In der Tageswertung bedeutete dies dennoch Platz zwei.

Nick Noel Müller hatte ein wirklich schwieriges Wochenende. Den Trainingssamstag verbrachte er mit Zündproblemen, wodurch es ihm nicht möglich war die für ihn passende Einstellung herauszufinden wodurch er sich keine ordentliche Abstimmung erfahren konnte. Dies wirkte sich auch auf den Renntag aus, weswegen er sich nur mit Platz acht in allen Wertungsläufen begnügen musste.

Werbung

Es war für die meisten aus dem Fahrerlager ein unerwartetes Ergebnis, welches Markus Fester dort abgeliefert hat. Nach viel Rückstand am Trainingssamstag konnte er sich im Zeittraining die Poleposition in seiner Klasse holen. Im ersten Rennen konnte Markus diese Position nicht halten und fiel anfänglich auf Platz sechs zurück. Bis zur Mitte des Rennens konnte er sich jedoch wieder bis auf Platz zwei vorarbeiten. Zum zweiten Rennen war er hochmotiviert und wollte sich unbedingt den ersten Platz zurückholen. In der ersten Runde gelang ihm der Stich nach vorne. Jedoch lockerte sich während des Rennens die Lenkradschraube, weshalb er dann drei Runden vor Rennende die Führung abgeben musste. In der Tageswertung sprang ein guter zweiter Platz raus.

Nach der Poleposition im Zeittraining verlor Jonas Teichmann im ersten Rennen seine Führung und beendete das Rennen auf Platz zwei. Im zweiten Rennen kam Jonas Teichmann am Führenden ebenfalls nicht vorbei, was ihm Platz zwei in der Tageswertung brachte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.