KSM Racing Team stellt zwei RMC-Halbzeitmeister

18. Juni 2014, 12:12 | Autor: Timo Deck
KSM Racing Team stellt zwei RMC-Halbzeitmeister

Die ROTAX MAX Challenge-Delegation des KSM Racing Teams wächst weiter. Beim Halbzeitrennen der ROTAX MAX Challenge Germany (RMC) im bayerischen Ampfing am vergangenen Wochenende vom 14. bis 15. Juni 2014 ging der Rennstall aus Bergheim mit sechs Piloten an den Start. Am Abend stellte man nicht nur zwei Sieger, sondern auch zwei Halbzeitmeister.

Den Anfang machte Team-Neuzugang Titus-Shanghai Schmidli in der Mini-Klasse. Der Schweizer machte schon im Zeittraining mit Platz zwei auf sich aufmerksam und legte in den Finalrennen mit einem Doppelsieg nach. Mit dem Punkte-Maximum trat er die Heimreise an und geht zugleich als Meisterschaftsführender in die zweite Saisonhälfte.

Die Junioren Nick Worm, Marcel Mayer, Luca Wollgarten begrüßten mit Robin Brezina einen neuen Teamkollegen in ihren Reihen. Zusammen schlug sich das Quartett beachtlich im vollbesetzten Feld. Stark startete Nick Worm ins Wochenende: Der Solinger trumpfte im Zeittraining mit Platz sechs auf und bestätigte sein Können auch in den Heats, welche er als hervorragender Achter abschloss. Doch im Prefinale folgte der Rückschlag. Er wurde unverschuldet in eine Kollision verwickelt und nur als 30. gewertet. Mit einem schnell reparierten Kart und einer leichten Verletzung trat Worm im Finale an, wo der 28. Platz am Ende das höchste der Gefühle war.

Werbung

Teamkollege Marcel Mayer setzte seine Lernphase weiter fort und schaffte als 32. den Einzug in die Finalrennen. Leider musste er im Prefinale einen Ausfall verkraften, den er im Finale mit Rang 24 aber wieder ausbügeln konnte, indem er sich sein bislang bestes Saisonergebnis bescherte. Luca Wollgarten und Robin Brezina waren beim Halbzeitrennen im Doppelpack unterwegs. Beide gingen das Qualifying eher verhalten an, nutzten die Vorläufe aber geschickt, um ihre Positionen zu verbessern. In den Finalrennen blies das Duo dann zum Angriff und so sicherte sich Wollgarten zweimal den sechsten Platz – direkt gefolgt von Brezina auf Rang sieben. Abzüglich der vier vor ihnen platzierten Gaststarter ernteten Wollgarten und Brezina die Punkte für die Plätze zwei und drei.

Michael Becker glänzte im DD2 Masters: Der Tabellenführer gab sich im Zeittraining und im Prefinale noch mit Platz zwei zufrieden, bevor er im Finale seine Chance nutzen sollte. Im Windschatten des Führenden wartete Becker bis zum Schluss, um den Spitzenreiter zu überholen und sich seinen dritten Saisonsieg und damit die Halbzeitmeisterschaft zu sichern.

„Das war ein sehr erfolgreiches Wochenende für unsere ROTAX-Piloten. Wir freuen uns sehr über unsere Neuzugänge im Team und die positive Resonanz. Das bestärkt uns darin, unser Engagement in der ROTAX MAX Challenge weiter auszubauen“, so KSM-Teamchef Thomas Muchow.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.