18. Juni 2014, 12:10 | Autor: Andreas Kilian

Besser hätte es am vergangenen Wochenende für den 18jährigen Andreas Kilian vom Beule-Kart-Racing-Team nicht laufen können. Auf seiner Hausbahn im saarländischen Uchtelfangen siegte der Saarländer beim dritten Lauf des Westdeutschen ADAC Kart Cup und zeigte ein weiteres Mal in diesem Jahr, dass mit ihm zu rechnen ist.

Der höchst anspruchsvolle Saarlandring in Uchtelfangen verlangt den Fahrern des Westdeutschen ADAC Kart Cups jedes Jahr alles ab. Kurze Gerade, schnelle Reifenschikanen und enge Kurven verlangen allerhöchste Konzentration und bestrafen jeden Fehler. Trotzdem wagte der 18jährige Andreas Kilian, der normalerweise nur in den ADAC Kart Masters am Start steht, einen Gaststart beim Gastspiel auf dem Saarlandring, stellt dieses Rennen doch gleichzeitig auch das einzige Kartrennen im Saarland und somit das Heimspiel von Andreas dar.

Der Pilot des Beule-Kart-Racing-Teams  präsentierte sich das gesamte Wochenende in Höchstform. Schon in den freien Trainings am Samstag unterstrich er mit schnellen Rundenzeiten seine Ambitionen auf eine Top-Platzierung, und der Trend sollte sich am Renntag fortsetzen. Platz zwei beim Zeittraining bedeutete eine perfekte Ausgangslage für die darauffolgenden beiden Rennen über jeweils 25 Runden.

Beim Start zum ersten Lauf hielt sich Andreas noch bewusst zurück. In der riskanten ersten Schikane und der darauf folgenden Spitzkehre wollte er noch nichts riskieren und verharrte zunächst auf Platz zwei. Doch schon in der dritten Kurve schnappte er sich in einem Überraschungsmanöver den Führenden und setzte sich an die Spitze des Feldes. Rundenlang führte er das Feld an und lieferte sich einen sehenswerten und äußerst fairen Zweikampf. Letzten Endes wurde er mit nur 0,077 Sekunden Rückstand auf Platz zwei abgewinkt.

Auch beim Start zum zweiten Rennen hielt der 18jährige sich etwas zurück und verblieb zunächst auf dem zweiten Platz. Doch nun wurde es nochmal wesentlich spannender als im ersten Lauf. In einem engen und ausgeglichenen Fünfkampf wechselte er fast in jeder Runde die Position, letzten Endes schaffte er es aber, sich noch in der vorletzten Kurve den zweiten Platz zurück zu erobern und diesen über die Ziellinie zu bringen. Zwei zweite Plätze bedeuteten schlussendlich den Tagessieg für den 18jährigen Lokalmatadoren aus dem saarländischen Walhausen.

„Ein perfektes Wochenende“, wusste Andreas das Wochenende treffend zu beschreiben. „Besser hätte es nicht laufen können, in beiden Rennen waren wir in der Lage, in dem engen Starterfeld an der Spitze mitzumischen und um den Sieg mitzukämpfen. Vorallem ist es mein erster Sieg auf meiner Heimstrecke in Uchtelfangen, deshalb schmeckt mir dieser tolle Erfolg besonders gut“, so Andreas.

Bereits am kommenden Wochenende steht für ihn allerdings schon die nächste Herausforderung bevor, im bayrischen Ampfing wird er beim zweiten Lauf des ADAC Kart Masters starten und dort ebenfalls auf ein gutes Ergebnis hoffen.