Kartsport-Klimm bei der RMC in Wittgenborn

17. August 2015, 19:59 | Autor: Kartsport Klimm
Kartsport-Klimm bei der RMC in Wittgenborn

Am 8. und 9. August 2015 fand auf dem Vogelsberg in Wittgenborn der vierte Saisonlauf für die ROTAX MAX Challenge statt. Bei hochsommerlichen Temperaturen gingen mehr als 120 Teilnehmer auf der 1.038 Meter langen Strecke in Hessen an den Start und eröffneten damit die zweite Halbzeit der laufenden Saison.

In der Miniklasse kämpften insgesamt 15 Starter um die besten Plätze. Paul Trusheim startetet für uns von Platz 11 aus dem Zeittraining ins Prefinale. Leider verlor er hier eine Position und überfuhr auf Platz 12 liegend die Ziellinie. In einem spannenden Finale konnte Paul 3 Positionen gutmachen und sah als 9. die Zielflagge.

Im 22-köpfigen Feld der Junioren waren für uns Selina Schleicher, Laurin Frey und Dominik Eckhardt am Start. Selinas Tag begann direkt mit einem Defekt am Kart, sodass sie das Warm up nicht fahren konnte. Somit musste sie ohne Vorbereitung ins Zeittraining gehen, welches sie auf dem 13. Platz beendete. Während sie diese Position im ersten Heat halten konnte verbesserte sie sich im zweiten um eine Position. Daraus errechnete sich der 10. Startplatz für das Prefinale, das sie als 9. beendete. Auch das abschließenden Finale, das von der ersten bis zur letzten Runde sehr spannend war, konnte Selina auf 9. Platz beenden. Laurin startete nach den Plätzen 9 und 10 aus den Heats auf dem 8. Startplatz ins Prefinale. Diesen hielt er sowohl im Prefinale als auch im Finale. Durch dieses Ergebnis steht Laurin im Zwischenstand der Meisterschaft ebenfalls auf der 8. Position. Dominik erwischte keinen so tollen Rennsonntag. Platz 20 im Zeittraining und 2 mal Platz 17 in den Heats ergaben Startplatz 18 für das Prefinale, in dem er Opfer einer Kollision wurde. Auch in seinem Finale hatte er einen Defekt am Kart und musste leider aufgeben.
Auch Bryan Adamski hatte in der Klasse DD2 keinen so tollen Rennsonntag. Nach einem 11. Platz im Qualy beendete er den ersten Heat als 13. und fiel in Heat 2 durch einen Schaden am Kart aus. Weil das noch nicht genug war bekam er im Prefinale einen Motorschaden und viel erneut aus. Sein abschließendes Finale beendete er dann noch auf der 17. Position.

Werbung

In der DD2 Master waren mit Mario Meissner und Thomas Schumacher 2 Fahrer für das Team am Start. Mario beendete seine Qualifikation au dem 8. Platz. Im Prefinale erkämpfte er sich eine weitere Position und sah auf Platz 7 liegend die schwarz/weiß karierte Flagge. Leider konnte er aufgrund eines gerissenen Rahmens im Finale nicht mehr an den Start gehen. Thomas, der an diesem Rennsonntag alle seine Rennen souverän auf dem 2. Platz beendete, belegt auch in der Meisterschaft den 2. Platz. Gerade in dieser Klasse dürften noch 2 spannende Rennen zu erwarten sein.
Der nächste und vorletzte Lauf zur RMC Germany findet am 13. September auf dem Erftlandring in Kerpen statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.