Miroslaw Kravchenko zeigt Aufholjagd nach Motorschaden

17. August 2015, 20:43 | Autor: eoh
Miroslaw Kravchenko zeigt Aufholjagd nach Motorschaden

Die Läufe sieben und acht des ADAC Kart Masters fanden am 8. und 9. August auf dem Erftlandring in Kerpen statt. Für den jungen Kartfahrer Miroslaw Kravchenko in der Gruppe Bambini, sollte es eine Berg- und Talfahrt der Emotionen werden.

Bereits beim ersten freien Training erreichte er mit 51,954 Sek die schnellste Rundenzeit und unterbot damit als einziger des 34 Fahrer starken Feldes die 52 Sekunden Marke. In der anschließenden Qualifikation konnte er aufgrund eines Motorschadens keine Zeit fahren, durfte aber wegen seiner vorherigen Leistungen an letzter Stelle liegend die beiden Heat-Rennen fahren. Dabei gelang es ihm, sich für den anstehenden gewerteten 1. Lauf auf Position 15 zu qualifizieren.

In einer starken Aufholjagd konnte sich der Mach1 Pilot bis auf den zweiten Platz vorarbeiten. Sowohl hier als auch im zweiten gewerteten Lauf fuhr er jeweils die schnellste Rennrunde.

Leider wurde Miroslaw beim zweiten Lauf bereits in der ersten Runde von der Fahrbahn gedrängt und musste sich an 8. Stelle wieder in das Verfolgungsfeld einreihen. Runde für Runde arbeitete er sich weiter nach vorne und konnte somit im Ziel an 3. Stelle liegend wiederholt einen Podestplatz erreichen.

Damit wurde Miroslaw Kravchenko Zweiter in der Tageswertung. Im Gesamtklassement liegt er mit 158 Punkten auf dem dritten Platz und mit nur 13 Punkten Rückstand auf den Führenden immer noch in greifbarer Nähe des Mastertitels.

Nach seinen Rennen erklärte der Junge Pilot, dass er unter den gegebenen Umständen das beste Ergebnis herausgefahren hat und er damit durchaus zufrieden sei. Sein Team habe ihn bestmöglich unterstützt und sowohl das Mach1 Chassis als auch der Rennmotor seines Teams DS Kartsport waren optimal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.