CompKart Deutschland feiert an zwei Schauplätzen erfolgreichen Saisonauftakt

Rennaction in Kerpen und Wackersdorf

7. April 2022, 18:04 | Autor: Fast-Media | Luca Köster
CompKart Deutschland feiert an zwei Schauplätzen erfolgreichen Saisonauftakt

Für CompKart Deutschland wartete am vergangenen Wochenende ein doppelter Saisonstart. Parallel waren die Produkte des Deutschlandimporteurs sowohl beim Auftakt der Deutschen Schalt-Kart-Meisterschaft sowie der Rotax MAX Challenge Germany an den Start. In anspruchsvollen Klassements sorgte die CompKarts dabei für Aufsehen und mischte an gleich zwei Standorten vorne mit.

Der Startschuss in das Rennjahr 2022 hatte es am zurückliegenden Wochenende in sich. Petrus spielte verrückt und machte die Geschehnisse auf dem traditionsreichen Erftlandring in Kerpen bei der DSKM sowie bei der RMC Germany im bayerischen Wackersdorf für die zahlreichen Teilnehmer nicht gerade einfach. Vier CompKart-Schützlinge griffen ins Lenkrad und bewiesen ihr Können bei teils schwierigsten Bedingungen mit Bravour.

Das höchste deutsche Kartsport-Prädikat lag im Visier von Andre Walter. In der Deutschen Schalt-Kart-Meisterschaft feierte der KZ2-Pilot am Wochenende sein Debüt und rangierte dabei direkt auf Augenhöhe mit der erfahrenen Konkurrenz. Trotz einer Zeitstrafe behauptete sich der Bayer als 16. nach den Vorläufen. Im ersten Rennen fiel der CompKart-Repräsentant auf Rang 21 zurück, fand im zweiten Durchgang aber wieder zu bekannter Stärk. Mit der Rennbestzeit auf seinem Konto fuhr Andre als 13. in das Ziel und verpasste ein Top-Ten-Resultat bei seiner Premiere nur haarscharf.

Werbung

Zeitgleich gab Marc Lupfer im Senior-Klassement der RMC Germany in Wackersdorf Vollgas. Im verregneten Zeittraining haderte der Routinier noch mit den Bedingungen auf dem 1.197 Meter langen Kurs. Von Position 19 aus schaffte Marc es im weiteren Verlauf allerdings bis auf den tollen siebten Rang im ersten Wertungslauf nach vorne und überzeugte auch im zweiten Rennen auf Position zehn mit starker Pace.

Für Marcel Steinert ging es bei den DD2 auf die Reise. Über das gesamte Rennwochenende mischte der Kartfahrer gut mit und ergatterte auf den Plätzen neun und 13 die ersten Meisterschaftspunkte der noch jungen Saison.

Carsten Schmauser legte im DD2 Masters-Feld bei seinem ersten Zeittraining auf Mojo-Regenreifen als Neunter einen tollen Einstand hin. Im Renngeschehen behauptete sich der erfahrene Pilot anfangs noch mit Zeiten auf Top-Niveau und klassierte sich im Mittelfeld.

Für Marcel Schirmer ein durchweg gelungener Auftakt in die neue Rennsaison: „Dieses Wochenende hatte es in sich. Die wechselnden Streckenbedingungen forderten unser Know-How aufs Ganze. Hier konnten wir mit unserem Material in den vergangenen Tagen wichtige Erfahrungen sammeln. Andre hat unsere Farben in Kerpen mit einer tollen Performance präsentiert. Nach fast acht Jahren Pause startet Marc nun wieder in eine Saison bei den Senioren der RMC. Dafür war seine Leistung am Wochenende sehr beachtlich und macht Lust auf mehr.“

Weiter geht es für CompKart Deutschland nach einer kurzen Pause im Juni. Vom 10. bis 12.06. gastiert die DSKM dann im belgischen Genk zur zweiten Runde. Die RMC Germany läutet daraufhin zwei Wochen später in Mülsen den Kampf um die nächsten Meisterschaftszähler ein.