Sieger des EM-Auftaktes in Portimao gekürt

Dmitry Matveev und Artem Severiukhin an der Atlantikküste erfolgreich

10. April 2022, 16:49 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann
Sieger des EM-Auftaktes in Portimao gekürt

Die 1.531 Meter lange Rennstrecke in Portimao begrüßte die vergangenen Tagen Fahrerinnen und Fahrer aus 40 Nationen zum Auftakt der FIA Kart Europameisterschaft. Nach zahlreichen Heats und zwei spannenden Finals standen Dmitry Matveev und Artem Severiukhin als Sieger fest. Die beiden Deutschen Taym Saleh und Maxim Rehm zogen ins Finale und wurden jeweils 17.

Nach zahlreichen internationalen Top-Events der WSK und Champions of the Future galt es nun die gewonnenen Erfahrungen im ersten CIKFIA-Event des Jahres umzusetzen. Die Klassen OK Junior und OK traten beim Auftakt in Portimao an. 138 Teilnehmer aus 40 Nationen gingen an den Start und erlebten bei strahlendem Sonnenschein ein perfektes Wochenende.

Dmitry Matveev (Koski Motorsport) war bei den Junioren nicht zu bremsen. Der Tony-Kart-Pilot führte das Klassement seit dem Qualifying an und gab seine Position im Verlauf der drei Renntage nicht aus der Hand. Mit Rang zwei im Super Heat sicherte er sich die Pole-Position für das Finale und münzte diese in einen Sieg um. Platz zwei und drei ging an das Parolin-Duo Anatholy Khavalkin und Rene Lammers aus den Niederlanden. Der einzige Deutsche im Feld Taym Saleh (KR Motorsport) schloss das Wochenende als 17. ab.

Ebenfalls einen Durchmarsch gab es bei den OK. Artem Severiukhin (Ward Racing) machte es seinem Junioren-Kollegen gleich und verwandelte seine Führung nach den Heats in einen Finalsieg um. Im Ziel hatte er einen Vorsprung von etwas mehr als einer halben Sekunde vor dem Briten Joe Turney (Tony Kart Racing Team) und Oscar Pedersen (Ward Racing) aus Schweden. Eine beachtliche Aufholjagd zeigte der Deutsche Maxim Rehm (Ricky Flynn Motorsport). Nach einem verkorksten Zeittraining und nur Gesamtposition 54 kämpfte er sich durch das Feld und wurde im Finale 17. Damit verbesserte er sich um beachtliche 37 Positionen.

Bereits in drei Wochen geht es in der FIA Karting Europameisterschaft weiter. Dann startet die zweite Runde im spanischen Zuera.