2. März 2018, 22:50 | Autor: ROK Cup Germany

Der Rok Experience Day 2018 fand am 24. Februar bei trockenen und sonnigen Wetterbedingungen auf dem Erftlandring in Kerpen statt. Der Zuspruch war enorm und so waren alle Trainingszeiten restlos ausgebucht. Die Piloten hatten hier die Möglichkeit, die unterschiedlichen Rok Motoren (Rok Mini, Rok GP Youngster, Junior & Senior und Rok Shifter) ausgiebig zu testen und sich mit den Rok Cup Germany Verantwortlichen intensiv auszutauschen.

Neu-Rokker Sascha Richter zeigte sich begeistert: „Ich bin bisher DD2 gefahren, werde aber ab diesem Jahr beim Rok Cup Germany in der Klasse Rok Shifter starten. Ich bin sehr zufrieden mit dem Motor, es macht richtig viel Spaß damit zu fahren.“

Die Rokker erhielten dazu noch hochrangigen Besuch von dem amtierenden KZ2-Europameister Leon Köhler, dem ehemaligen Deutschen Schalt Kart Meister Marcel Jeleniowski und KZ2-Pilot Nico Jöcker.

Leon Köhler liess es sich nicht nehmen und testete den Rok Shifter direkt vor Ort: „Der Motor läuft sehr gut und es gibt keinen großen Unterschied zu den KZ2-Motoren. Ich kann das Shifter-Paket nur weiterempfehlen.“

Marcel Jeleniowski, zweimaliger Vize-Europameister im Schaltkart, will nach längerer Pause wieder in seinen Sport zurückkehren: „Ich werde 2018 einige Gaststarts in der Rok Shifter Klasse machen. Das Paket ist völlig unproblematisch, der Motor läuft einfach richtig gut. Das macht es mir einfach, wieder auf die Strecke zu gehen. Dazu ist das eine super Einstiegsklasse in den Schaltkart-Sport aufgrund der geringen Kosten für die Anschaffung und die Wartung.“

Nico Jöcker, deutscher Vertreter beim KZ2 Super Finale 2017, will sich als Teilnehmer in der Rok Shifter Klasse für das Rok Cup International Final qualifizieren, um sich dort unter anderen mit dem ehemaligen Formel 1-Piloten Rubens Barrichello zu messen. Erste Erfahrungen mit dem Rok Shifter Aggregat hat er schon machen können: „Beim Rok Cup Germany Finale 2017 in Kerpen durfte ich als Erster den neuen Motor in einem Rennen testen. Ich konnte in einem Feld von 15 KZ2-Piloten nach einigen Führungskilometern am Ende den zweiten Platz holen. Das hat mich restlos überzeugt.“

Rok Cup Leiter Marcel Jeleniowski fasste zusammen: „Das Wichtigste war für uns, dass alle Gäste zufrieden waren und ausgiebig testen konnten. Jetzt freue ich mich auf die Saison 2018.“

Der Rok Cup Germany 2018 startet auch im dritten Jahr im Rahmen der ACV Kart Nationals an fünf unterschiedlichen Renn-Wochenenden auf attraktiven Kartbahnen. Die Rennen werden über einen Live-Stream im Internet übertragen. Die Anmeldung zum Rok Cup erfolgt über die Homepage des ACV-Kartsports unter www.acv-kartsport.de.

Termine 2018
21.-22. April 2018 – Wackersdorf
19.- 20. Mai 2018 – Cheb (CZ)
16.- 17. Juni 2018 – Wittgenborn
07.- 08. Juli 2018 – Oppenrod
15.- 16. September 2018 – Kerpen