Drei Tagessiege für KSM beim Memorial in Kerpen

26. Oktober 2016, 19:18 | Autor: Timo Deck
Drei Tagessiege für KSM beim Memorial in Kerpen

Am vergangenen Wochenende (22./23. Oktober 2016) stand für das KSM Schumacher Racing Team das Kerpener Graf Berghe von Trips Memorial auf der Agenda. Gleich zehn Piloten gingen unter der Obhut des KSM-Teams an den Start und konnten am Ende gleich mehrere Siege einfahren.

In der Bambini-Klasse startete Nico Hantke für das Kerpener Team. Mit einem eindrucksvollen Dreifach-Erfolg in den Läufen holte er sich den Tagessieg. Für ihn war es das letzte Rennen in der Bambini-Klasse, da er in der kommenden Saison in die Junioren-Klassen wechseln wird.

Dennis Peter Scott sicherte sich in der Rok-Junior-Klasse den Tagessieg, den er ebenfalls mit drei Laufsiegen manifestierte. Souverän konnte er seine Konkurrenten in die Schranken weisen. Teamkollege Konstantin Kapetanidis wurde Zweiter, obwohl er im dritten Lauf keine Punkte sammeln konnte.

Felix Scholz, der in der OK-Junior-Klasse startete, begann das Wochenende mit der Pole-Position vielversprechend. Nach vielen Führungswechseln in allen drei Rennen musste sich Scholz jeweils mit der zweiten Position zufriedengeben. Das hatte am Ende auch den zweiten Rang in der Tageswertung zur Folge. Teamkollege Levi O’Dey hatte beim Memorial weniger Glück. Er holte zwei vierte Plätze und hatte leider auch einen Ausfall zu verzeichnen, weshalb am Ende Rang vier in der Tageswertung heraussprang.

Marcel Lipp, Tim Schneider und Jan Heinen starteten in der Rok-Senior-Klasse. In dieser Reihenfolge standen die KSM-Fahrer am Ende auch auf dem Podium. Während Lipp ungefährdet zu einem Dreifach-Sieg fuhr, kämpften Schneider und Heinen um den zweiten Rang. Schneider entschied jenen am Ende für sich vor Heinen. Komplettiert wurde das Teamergebnis von Alexander Pleimes, der dreimal als Vierter einlief und selbige Position in der Tageswertung einnahm.

Tom Leswal war der einzige KSM-Vertreter in der KZ2-Gentlemen-Klasse. Ein fünfter und ein sechster Platz reichten am Ende für den siebten Rang in der Tageswertung, da er im zweiten Rennen frühzeitig die Segeln streichen musste.

Für Leon Köhler, der in der Klasse KZ2 an den Start ging, verlief das Wochenende erfolgreich. In allen Läufen konnte er das Tempo an der Spitze mitgehen und kämpfte jeweils um den Sieg. Am Ende reichte es in allen Rennen für den zweiten Platz, der letztlich mit Rang zwei in der Tageswertung gleichzusetzen war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.