Trofeo della Industrie verspricht spannenden Saisonabschluss

26. Oktober 2016, 12:41 | Autor: Fast-Media - Luca Köster
Trofeo della Industrie verspricht spannenden Saisonabschluss

Am kommenden Wochenende gastiert im italienischen Lonato ein ganz besonderes Rennevent. Die Trofeo della Industrie feiert ihre 45. Auflage und verbucht dabei einen Teilnehmerrekord. Zu einer der traditionsreichsten Kartsport-Veranstaltung der Geschichte haben bis dato insgesamt über 200 Fahrerinnen und Fahrer ihre Teilnahme verkündet. Die Klassen Mini 60, OK Junior, KZ2 und Prodriver erfreuen sich somit großem Interesse und lassen auf eine packende Veranstaltung blicken.

Große Namen schmückten die Starterlisten der Trofeo della Industrie in der Vergangenheit. Beim ältesten Rennen der Welt gingen unter anderem Piloten wie Lewis Hamilton, Jarno Trulli und Giancarlo Fisichella auf die Reise und legten so die Grundsteine ihrer Karrieren. Seit Anfang der 1970er Jahre kämpfen Fahrer aus vielen verschiedenen Nationen um den hochkarätigen Titel.

Fahrer aus über 25 Ländern treffen am anstehenden Wochenende auf dem South Garda Karting Circuit aufeinander und duellieren sich auf der kürzlich umgebauten Strecke. Mit 64 Nennungen in der KZ2-Kategorie sowie über 50 angekündigten Teilnehmern bei den OK Junioren versprechen die Wertungsläufe dabei schon im Vorfeld reichlich Action und eindrucksvolle Momente für die Zuschauer.

Neben diversen Werksteams namhafter Chassis-Hersteller gehen auch deutsche Repräsentanten an den Start. So startet beispielsweise das SRP Racing Team aus Hannover zusammen mit dem amtierenden KZ2-Europameister Fabian Federer (CRG-Modena) in das internationale Kräftemessen. Darüber hinaus macht sich RL-Competition aus Bayern auf die Reise in die Nähe des Gardasees und schickt das Geschwisterduo Lilly Zug (CRG-TM) und Marius Zug (CRG-TM) bei den Mini 60 respektive bei den OK Junioren ins Rennen.

Dort geben noch drei weitere Nachwuchspiloten aus dem Bundesgebiet Vollgas. Mit Lisa Marie Mohr (Kosmic-TM), Davids Trefilovs (CRG-TM) und Niklas Kruetten (FA Kart-Vortex) geht insgesamt ein schnelles Quartett an den Start, welches durchaus um die vorderen Platzierungen kämpfen wird.

Auch im stark besetzten Schaltkart-Klassement greifen zwei deutsche Hoffnungsträger ins Lenkrad. Daniel Stell (Tony Kart-Vortex) und Maximilian Paul (DR-Modena) stellen sich dort der routinierten Konkurrenz und setzen alles daran die deutschen Fahnen hochzuhalten.

Die freien Trainings starten bereits am Freitag. Weiter geht es am Samstag mit den Zeittrainings und Qualifikationsrennen. Daraus ergeben sich die besten 34 Fahrer der jeweiligen Kategorien für die Finalläufe am Sonntag. Alle Wertungsläufe werden für interessierte Daheimgebliebene auch im Live-Stream unter www.trofeodelleindustrie.it übertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.