8. Juli 2014, 12:04 | Autor: Carsten Schlicher

Die Teilnehmer der dritten Veranstaltung des KCT + DSW Pokals waren am 5. Juli auf dem Odenwaldring in Schaafheim beim veranstaltenden Kart Club Trier e.V. zu Gast. Bei sommerlichen Temperaturen verlangte die anspruchsvolle Strecke im hessischen Odenwald Teilnehmern und Material eine Menge ab. Bei der Veranstaltung in Schaafheim stellten sich 76 Teilnehmer den Wettbewerben in den aus- geschriebenen Klassen.

Bei den Jüngsten im Teilnehmerfeld, den Bambini Light und den World Formula Light, konnten Angelo Greco (Bambini Light) und Tim Hartelt (WFL) jeweils den ersten Platz auf dem Podium einnehmen. Position 2 belegte bei den World Formula Light Wittgenborn Sieger Colin Blankenburg gefolgt von Nils Boer.

Tageswertung Bambini light
Angelo Greco

Tageswertung World Formula Light
Tim Hartelt
Colin Blankenburg
Nils Boer

Stark besetzt war erneut das Startfeld der Klasse World Formula und RK1. Insgesamt 17 Teilnehmer nahmen die Veranstaltung in Angriff. Die hohe Leistungsdichte in der Klasse sorgte für spannende Kämpfe um die Platzierungen und für Rennen mit knappen Zieleinläufen.

Die Kategorie World Formula war fest in saarländischer Hand. Seriensieger Leon Wirtz konnte einen erneuten Tagessieg vor Julian Scheid und Phillipp Britz feiern. Bei den im gleichen Rennen gestarteten RK 1 behielt Rouven Wilk gegen Dominik Hamm die Oberhand und gewann aufgrund des besseren Qualifyings. Der Neueinsteiger Christian Wachter komplettierte das Podium. Patrick Knöpfle aus der Klasse VT 400 war aufgrund seines Motorkonzeptes der klassenübergreifende Gesamtsieger der beiden Rennen.

Tageswertung World Formula
Leon Wirtz
Julian Scheid
Phillipp Britz
Antonio Greco
Tim Kiendl

Tageswertung RK1
Rouven Wilk
Dominik Hamm
Christian Wachter

Tageswertung VT 400
Knöpfle Patrick

Die stärkste Fraktion der Teilnehmer im Feld der Junioren, die Rotax Fahrer, gingen mit acht Fahren ins Qualifying und die beiden Rennen. Je einen Laufsieg konnten Marcel Kiesch und Nico Schell für sich verbuchen. Alex Schneider, für den ein zweiter und ein dritter Platz zu Buche standen vervollständigte das Podium. Auf den weiteren Platzierungen folgten Luca Collela und Tim Barbarski.

Luca-Antonio Cinqueoncie holte bei den X30 Junioren als alleiniger Teilnehmer das maximal mögliche Ergebnis.

Tageswertung Rotax Junioren
Nico Schell
Marcel Kiesch
Alex Schneider
Luca Collela
Tim Barbarski

Tageswertung X 30 Junioren
Luca Antonio Cinqueoncie

In den Rennen der Senioren stellten die Fahrer der Klassen der Rotax Senioren und der CS125 die größte Teilnehmergruppe. Hier waren auch die weniger stark besetzten Klassen X 30 Senioren, KF 2, Rotax DD2 und Rotax DD2 am Start.

Jannis Bormann dominierte die X30 Wertung mit Platz zwei im Zeittraining und einem Doppelsieg vor Nicolas Cavelli.

Salvartore Gangarossa vom Kartclub Bous sicherte sich in der Klasse CS 125 mit einem lupenreinen Hattrick den Tagessieg vor Oldie Norbert Staszewski vom veranstaltenden Kart Club Trier und Harald Nothof. Björn Mohr und Marco Haßdenteufel folgten auf den weiteren Plätzen.

Der Rotax Fahrer Tobias Fischer, im Zeittraining noch Zweiter, ließ im weiteren Verlauf nichts anbrennen und konnte Christian Möhring in den beiden Wertungsläufen hinter sich halten. Drittplatzierter wurde Fynn Reuffel vor Max Beul und Jonas Schmitt.

Die Advancewertung der CS 125 ging mit zwei Laufsiegen an CS Urgestein Norbert Staszweski vor Harald Norhof.

Tageswertung CS 125
Salvatore Gangarossa
Norbert Straszewski
Harald Nothof
Björn Mohr
Marco Haßdenteufel

Tageswertung CS 125 Advance
Norbert Strazewski
Harald Nothof

Tageswertung X 30 Senioren
Jannis Bormann
Nicolas Cavelli

Tageswertung Rotax Senioren
Tobias Fischer
Christian Möhring
Fynn Reuffel
Max Beul
Jonas Schmitt

Tageswertung DD2
Katharina Deuchert

Tageswertung DD2 Master
Volker Ulmer
Alexander Seeboth
Andreas Hamann

Tageswertung KF
Mario Lauer

In der Klasse Schalter, der 125 ccm Getriebekarts, dominierte nach Platz zwei im Zeittraining der EM erfahrene Christian Eisenbeis vom Serienpartner RMC Rasseiler beide Rennen. Den zweiten Platz sicherte sich Routinier Frank Büchel vor Norman Bamberger. Auf den Plätzen vier und fünf folgten Frank Zaddach und der Youngster Pierre Nermerich vom AMC Arzbach.

Tageswertung
Christian Eisenbeis
Frank Büchel
Norman Bamberger
Frank Zaddach
Pierre Nermerich

Die Klasse Schalter Advance entschied Frank Zaddach für sich. Auf Platz zwei folgte Daniel Mandel, Carsten Schlicher komplettierte das Podest. Thomas Mühling und Reinhold Nohles folgten auf den Plätzen vier und fünf.

Tageswertung
Frank Zaddach
Daniel Mandel
Carsten Schlicher

Das Team CRG Germany um Teamchef Udo Rutsch startete als Gastklasse in Schaafheim und bereicherte mit fünf Fahren das Teilnehmerfeld. Daniel Leibmann vor dem Opel Youngster Fabian Kreim aus der Internationalen Rallyeszene und Nico Herpich, so lautete das Podium dieser Klasse. Auf den Plätzen folgten Luca Fischer und Daniel Doktor.

Tageswertung
Daniel Leibmann
Fabian Kreim
Nico Herpich
Luca Fischer
Daniel Doktor

Im Rahmen der Siegerehrung bedankte sich der Organisationsleiter Norbert Rösch bei der Streckensicherung, der Rennleitung und allen Helfern für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

Wir möchten uns an dieser Stelle auch bei allen Fahrerinnen und Fahrern für ihre Teilnahme bedanken und würden uns freuen Alle auch beim 4. Lauf zum KCT / DSW Pokal am 19.Juli 2014 in der ADAC Motorsportarena Stefan Bellof in Oppenrod begrüßen zu können.

Diese Veranstaltung ist dann eine Gemeinschaftsveranstaltung des RMC Rassweiler e.V. und des KCD90 e.V.

Alle Infos zum KCT + DSW Pokal 2014, gibt es auf den Websites der Veranstalter.

www.kart-club-trier.de oder www.dsw-kart-cup.de