22. Oktober 2014, 0:58 | Autor: Ingo Wilke

Bei spätsommerlichen Temperaturen fand am 19. Oktober der DMV Silberpokal 2014 auf dem Hunsrückring in Hahn statt. Mit von der Partie war auch wieder Bambini Noel Wilke, der Altbacher Birel Pilot aus dem Solgat Motorsport Rennstall.

Noel bewies schon beim freien Training am Samstag seine hervorragende Performance und überzeugte mit Spitzenzeiten auf dem 1.377 Meter langen Kurs. Nicht umsonst zählt der Hunsrückring zu seiner Lieblingsstrecke, auf der er sich schon in diesem Jahr bei den ADAC Kart Masters die Pole-Position sicherte. Nicht so glücklich verlief jedoch das Zeittraining für den zwölfjährigen. „Die Wahl mit neuen, statt angefahrenen Reifen anzutreten, war schlichtweg die falsche. Es hat viel zu lange gedauert bis ich meine Reifen da hatte wo ich sie brauchte, dann steckte ich auch noch im Verkehr fest“, berichtete der Fahrer anschließend etwas enttäuscht. Von Position sechs ins Rennen startend, bewies Noel aber wieder einmal mehr was in ihm steckt und zeigte allen seinen Kampfgeist. Runde für Runde fuhr er souverän an seinen Gegnern vorbei und schloss auf das Führungsduo auf, bis er zum Rennende als dritter die Zielflagge sah und die schnellste Rennrunde für sich verbuchen konnte. Heiß her ging es auch im zweiten Lauf. Auf Platz drei liegend fuhr Noel konstant mit der Spitze mit, musste jedoch seinem Teamkollegen kurz vor Schluss den Weg frei machen und beendete das Rennen als Vierter. In der Tageswertung konnte sich der Birel-Pilot jedoch noch den dritten Platz sichern.

„Schade das ich mein Zeittraining so vergeigt habe, es wäre ganz sicher noch mehr für mich drin gewesen“, berichtet Noel mit einem Lächeln am Abend. „Auch wenn bis zur letzten Sekunde wirklich hart gekämpft wurde, lob ich mir die Fairness jedes einzelnen Fahrers die mit an den Start gegangen sind“, resümiert der junge Altbacher.

„Das war dann meine Saison 2014. Glück, Talent und der Spaß am Fahren machen noch lange keinen Erfolg aus, die Art und der Umfang der Unterstützung vieler sind der Schlüssel zum Erfolg. Darum möchte ich mich auch noch einmal bei meinem gesamten Team von Solgat Motorsport für die erstklassige und familiäre Betreuung bedanken. Ein ganz dickes Dankeschön richte ich auch an meine Eltern und meine Sponsoren K1 RaceGear aus Kalifornien und Composio aus Berlin, die ihr Vertrauen und noch ein bisschen mehr in mich investiert haben. Danke für diese tolle Saison“, so der Bambini abschließend.