7. Dezember 2015, 19:51 | Autor: Helmut Weber

Besser geht’s kaum: Mosha Weber aus dem CRG Holland Team erlebte ein grandioses Rennwochenende beim 3 Länder WiPo in Emsbüren. Die dritte Auflage des diesjährigen Winterpokals bescherte ihr bei guten Bedingungen den zweiten Gesamtsieg in Folge.

Bereits am Samstag deuteten die sehr guten Leistungen im Training darauf hin, dass mit Moesha Weber auf jeden Fall zu rechnen ist in der KF3 Junior Klasse. Leider lief genau beim Qualifying der TM Motor nicht richtig, bedingt durch ein defektes Nadelventil. Aus diesem Grund reichte es „nur“ für den vierten Startplatz.

Im ersten Rennen lieferte sich Moesha Weber dann einen heißen Fight mit Linus Jansen um den ersten Platz. Stoßstange an Stoßstange fuhren beide das ganze Rennen hintereinander her. Die CRG Holland Pilotin war zwar schneller, fand aber keinen Weg an dem Führenden vorbei.

Im zweiten Rennen zeigte dann Moesha Weber was in ihr steckt. Gleich nach der Startfreigabe setzte sie sich an die Spitze des Feldes und ließ keinen Zweifel aufkommen, dass sie den ersten Platz nicht mehr abgeben will. Mit großem Vorsprung fuhr sie dann als Erstplatzierte durch das Ziel.

„Das war wirklich unglaublich“, zog Moesha Weber ihr Fazit. „Ein großartiges Erlebnis. Das fahren mit dem Junior Kart macht mir immer mehr Spaß und ich komme auch immer besser damit zurecht“, sagte sie im Nachgang des Wochenendes.

Ein besonderer Dank gilt dem Team CRG Holland für die großartige Unterstützung sowie das starke Rennmaterial.