12. März 2014, 19:09 | Autor: Mario van Woerden

Bereits vom 15. bis 16. Februar 2014 fand der erste Lauf des Winterpokals auf dem Erftlandring in Kerpen statt. Bei wechselhaftem Wetter sicherte sich der Euskirchener KF2-Pilot Tobias Müller einen erheblichen Punktevorsprung und legte damit den Grundstein für seinen Meisterschaftssieg. Am vergangenen Wochenende vom 8. bis 9. März 2014 stand dann der Finallauf des Winterpokals auf dem Programm.

Schon im freien Training machte Müller mit der schnellsten Rundenzeit auf sich aufmerksam und demonstrierte sein Können. Im Zeittraining belegte er den dritten Platz, was einer guten Ausgangsposition für den ersten Wertungslauf entsprach. Im ersten Rennen konnte er sich schließlich auf die zweite Position vorarbeiten und folgte dem Führenden bis zum Fallen der Zielflagge.

Im zweiten und dritten Rennen verteidigte er seinen zweiten Platz gegen die starke Konkurrenz und sicherte sich in der Addition den zweiten Platz im Tagesergebnis. Für die Meisterschaftswertung, bei der die Punkte vom ersten und zweiten Winterpokal zusammengezählt werden, reichte dies für den Gesamtsieg aus. „Ich bin sehr froh, dass wir an diesem Wochenende von Anfang an den Speed der Konkurrenz halten konnten. Mit dem Gesamtsieg beim Winterpokal 2014 ist der Grundstein für eine erfolgreiche Saison gelegt“, so der Euskirchener, der bis dato noch mit Material von 2013 unterwegs war.

„Momentan steht noch nicht fest, bei welchen Veranstaltungen wir in dieser Saison teilnehmen. Wir entscheiden uns kurzfristig“, schloss Tobias Müller ab.