15. Mai 2014, 22:08 | Autor: Ingo Heimbach

Beim zweiten Kerpener Club-Lauf auf dem 1.107 Meter langen Erftlandring in Kerpen-Manheim am vergangenen Wochenende belegte der junge Kart-Pilot Jan Hendrik Heimbach in allen drei Rennen Platz eins in seiner Klasse. Das letzte Wochenende begann am Samstag mit den freien Trainings schon bei widrigen Wetterbedingungen und teilweise bei nasser Strecke.

Der Sonntag war dann sehr wechselhaft und die Reifenwahl wurde zum Pokerspiel, doch Jan Hendrik Heimbach meisterte, auch Dank der optimalen Kart-Abstimmung seines Betreuers Lee, jede Situation und setzte die widrigen Umstände bravourös um.

Durch die Zusammenlegung der Klassen KF3, X30 Junioren und ROTAX wurde das freie Training, das Zeittraining und die ersten beiden Rennen im gemeinsamen Feld ausgetragen. Dort konnte sich Jan Hendrik Heimbach auch bei den stärker motorisierten Piloten durchsetzen und belegte den vierten Platz in Zeittraining. In den ersten beiden gemischten Rennen fuhr Heimbach jeweils auf Platz drei, was Platz eins in seiner Klasse bedeutete und dabei blieben seine „Klassen-Kameraden“ chancenlos.

Im dritten Rennen wurden die Klassen getrennt und hier zählte für Heimbach nur noch wichtige Meisterschaftspunkte mitzunehmen, was auch hier mit dem ersten Platz bei den X30 Junioren gelang. Damit rückt die Chance auf den Gesamtsieg in der Kerpener-Club-Meisterschaft immer näher.