30. März 2014, 20:17 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Traurige Nachrichten erreichen uns aus Liedolsheim. Während des Auftaktes zum Rhein-Main-Kart-Cup in Liedolsheim wurde Serienveranstalter Michael Weichert in einen tragischen Unfall verwickelt und erlag seinen schweren Verletzungen.

Es sollte ein Clubsport-Fest zum Jahresbeginn werden. Über 180 Teilnehmer waren zum Auftakt des Rhein-Main-Kart-Cups gereist, doch nun ist der deutsche Kartsport geschockt. Während des Starts zum Pre-Finale der Schaltkarts wurde Serienveranstalter Michael Weichert von einem Kart erfasst und schwer verletzt. Trotz erster Rettungsmaßnahmen vor Ort und späterer Behandlungen im Krankenhaus wurde am frühen Abend der Tod des Kartsport-Liebhabers bestätigt.

Michael Weichert und seine Frau Annelie veranstalteten seit 2011 den Rhein-Main-Kart-Cup und sorgten für einen Strukturwandel im Clubsport. Mit hoher Professionalität und viel Leidenschaft organisierten sie den Rhein-Main-Kart-Cup, den Baden-Württemberg-Kart-Cup und die German Vega Trophy. Für dieses Jahr hatte Michael Weichert große Pläne, noch vor wenigen Tagen sprach er in einem Interview mit uns über seine Visionen für die Zukunft. Der Rhein-Main-Kart-Cup ist in diesem Jahr die einzige Rennserie mit einer konstanten TV-Übertragung und überzeugt mit einem Live-Timing-Service, einer Race-Control und einem erfahrenen Organisationsteam.

Neben dem Kartsport war Michael Weichert begeisterter Rallye-Fahrer und bestritt zahlreiche Läufe gemeinsam mit seiner Frau Annelie auf dem Beifahrersitz. Mit dem Tod von Michael Weichert verliert der Kartsport eine große Persönlichkeit und einen Macher mit vielen Ideen. Am 6. April hätte Michael seinen 50. Geburtstag gefeiert. Wir richten unser aufrichtiges Mitgefühl seiner Frau Annelie aus und wünschen ihr genügend Kraft diese schweren Zeiten zu bewältigen.