28. April 2016, 0:09 | Autor: Ingo Freyaldenhoven

35 Fahrer starteten am 23.04. in die Clubsport Saison des KCBB. Erneut zeigte dabei die Eifel, dass sie kein Gebiet nur für Schönwetterfahrer ist. Einige fühlten sich sehr stark an die Bedingungen der „Grünen Hölle“ am Nürburgring erinnert. Trotz Schneefall am Morgen und zum Teil widrigen Streckenbedingungen erlebten alle Teilnehmer und Freunde des Kartsports  wieder packende Zweikämpfe und tolle Rennen. Im Laufe des Tages trocknete auch die Strecke auf und neben den Fahrern, freuten sich auch die immer zahlreicher werdenden Zuschauer über den ein oder anderen Sonnenstrahl.

Neben den Fahrern des KCBB komplettierten 9 Starter des Klassic Kart Club Deutschland (KKCD) mit ihren historischen Karts das Feld.

In den Läufen der Bambini/Rotax Micro/Rotax Mini sammelten Emanuelle Sbarro und Lucas Hess erste Rennerfahrung als Bambini. Den Tagessieg holte sich Lucas nachdem Emanuelle im 3. Lauf nicht mehr angetreten war. Florian Domzol, am Samstag leider ohne direkte Konkurrenz in seiner Klasse, fuhr den Tagessieg bei den Rotax Mini ein.  Eng war es wieder bei den Brüdern Julian und Leon Rau und ihrem Freund Leon Egemann. Mit einem hauchdünnen Vorsprung aus den Punktewertungen fuhr schließlich Julian Rau den Tagessieg vor seinem Bruder und Leon Egemann ein.

Die 4 Junioren des KCBB fuhren erneut auf eigenen Wunsch im Feld der Rotax Senioren. Louis Schlemmer wurde hier seiner Favoritenrolle gerecht. Hatte er letztes Jahr noch knapp die Clubmeisterschaft gegen den, in die Klasse der Rotax Senioren gewechselten Jan Heinen verloren, unterstich er seine diesjährigen Ambitionen mit 3 Siegen in den Läufen und dem Tagessieg. Mika Freyaldenhoven etablierte sich als erster Verfolger mit Rang 2 in der Tageswertung, während Patrick Löwen und David Kurth sich ein enges Duell um den 3. Platz lieferten. Patrick hatte schließlich die Nase vorn und wurde 3.

Mit Spannung erwartet wurde das starke Feld der Rotax Senioren. Nachdem der letztjährige Clubmeister, Ben Becker, aufgrund seines Wechsels in den Automobilsport nicht am Clublauf  teilnahm, schauten alle Insider auf das erste Zusammentreffen der Clubmeisterin des Jahres 2014 Julia Fink, und des mehrfachen Clubmeister der Juniorenklasse, Jan Heinen.  Jan gewann den 1. Lauf und mit Kevin Faymonville setzte sich ein Wiedereinsteiger des KCBB gleich in seinem ersten Rennen auf Platz 2 vor Julia, die den Lauf als 3. beendete.  Nach tollen Duellen und einigen Positionswechseln im 2. und 3. Rennen gewann Julia schließlich beide Läufe und holte sich den Tagessieg mit einem Punkt Vorsprung vor Jan Heinen.  Rang 3 belegte David Thiel vor Rene Goldschmitt und Jan Krischer die sich ebenfalls packende Zweikämpfe lieferten.  Sehr zufrieden zeigte sich auch Anthony Bouhamont, der zusammen mit seinen Freunden Joshua Sonnet und Raphael Thomé aus der DG im nahen Belgien, sein erstes Rennen auf Platz 6 der Tageswertung beendete. Zusammen zogen die 3 auch einige Zuschauer aus dem Grenzgebiet an. Ingo Freyaldenhoven, der 1. Vorsitzende des KCBB, freut sich über diese Entwicklung, schließlich verbindet die Leidenschaft für den Kartsport über (Landes-) Grenzen hinweg.

Im gleichen Feld startete Christian Schmitz in der Klasse der CS 125. Souverän und ohne direkte Konkurrenz fuhr er den Tagessieg ein.

Neu in der Wertung war außerdem die Klasse der Gentlemen.  Hier werden vor allen Dingen Fahrer über 40 Jahre und mit etwas höherem Gesamtgewicht (Fahrer + Kart) angesprochen. Christopher Merkel übernahm hierfür die Pionierarbeit und wurde mit dem Tagessieg belohnt.

In der Klasse der KZ 2 (Schalter) fuhr Roland Wirtz einen ungefährdeten Tagessieg, vor Thomas Domzol auf Platz 2 und Marc Schulz, ein. Schulz hatte Pesch, er mußte aufgrund eines technischen Defekts bereits nach dem Zeittraining aufgeben. Alle 3 Schalterpiloten fuhren im letzten Jahr noch in anderen Klassen.

Den Abschluß der erfolgreichen Veranstaltung bildeten die Klassik Karts die dieses Jahr auch beim 4. Clublauf des KCBB am 10. September erneut auf der Dahlemer Binz sein werden. Hier gewann Benedikt Brügger die Tageswertung, gefolgt von Thomas Reim auf Platz 2 und Marco Wirths auf Platz 3.

Für den 2. Clublauf am 04. Juni wünschen sich die Verantwortlichen mit einem Schmunzeln  „… vielleicht ein paar Grad mehr und möglichst keinen Schnee…“

Gemäß Freyaldenhoven  werden mind.  40 – 50 Fahrer erwartet, da sich die befreundeten Clubs vom Westerwald und der Oberen Sieg bereits fest angemeldet haben.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen des KCBB erhalten Sie auf der Homepage  des Clubs www.kcbb.de