Spannende Rennen bei RMKC in Wackersdorf

Halbzeit im ACV Kartsport

16. Mai 2016, 16:54 | Autor: Fast-Media - Florian Kluge / Björn Niemann
Spannende Rennen bei RMKC in Wackersdorf

Am Pfingstwochenende (15.05.) fand für die Teilnehmer des ACV Rhein-Main Kart-Cup, sowie ACV Baden-Württemberg Kart-Cup im Prokart Raceland Wackersdorf die Saisonhalbzeit statt. Bei bestem Wetter absolvierten 123 Teilnehmer ihre Rennen und lieferten sich packende Positionskämpfe.

Nach den Läufen in Liedolsheim, Hahn und Urloffen reisten die Teilnehmer der ACV Clubsportserien zum Halbzeitrennen in die Oberpfalz. Der 1.190 Meter lange Kurs des Prokart Raceland in Wackersdorf präsentierte sich in einem neuen Glanz. In den Wintermonaten wurde die Strecke neu asphaltiert und erhielt eine leicht veränderte Streckenführung. Die Resonanz der Fahrerinnen und Fahrer war durchweg positiv, wie MAW-Serienorganisator Thomas Rupprecht beschreibt: „Für uns als Veranstalter ist es schön nach Wackersdorf zu kommen. Das Umfeld ist sehr ansprechend und die Teilnehmer fahren gerne auf der Strecke. Der neue Asphalt hat für sehr gute Stimmung im Fahrerlager gesorgt.“

Entsprechend gut gefüllt waren die Starterfelder – allen voran die Schaltkartklasse. Insgesamt rollten 24 Piloten an den Start. Aber auch die Rotax Klassen waren gut besetzt: Von den insgesamt 123 Teilnehmern belegten allein 71 Teilnehmer die Rotax Klassen Micro, Mini, Junior, Senior und DD2. Die übrigen Fahrer verteilten sich auf die Kategorien X30, ROK, Bambini und den Swissauto Cup.

Bambini: Maddox Wirtz siegt in packenden Rennen

Nach dem Zeittraining hatte Hahn-Sieger Vincent Smykla (Dieburg/Pool-Profi Racing) die Nase vorne und lieferte sich im ersten Wertungslauf einen packenden Kampf. Der Tony Kart-Pilot duellierte sich mit seinem Verfolger Maddox Wirtz (Bornheim). Beim Fallen der Zielflagge blieb Wirtz dennoch die Führung verwehrt und Smykla setzte seine Siegesserie fort. Dem Duo folgten Stanley Conrad (Belgershain/NKS For Racing) und Patrick Aster (Weckbach/MSR Motorsport).

Auch das zweite Rennen der Youngster war geprägt vom Zweikampf zwischen Wirtz und Smykla. Dieses Mal setzte sich Verfolger Wirtz durch und schaffte den Sprung an die Spitze des Feldes. Mit über einer Sekunde Vorsprung brachte er schließlich den Sieg in trockene Tücher. Aus den hinteren Reihen preschte Luca Inderfurth (Lahr/TR Motorsport) nach vorne und sicherte sich Rang drei. Conrad und Aster rutschen auf Rang vier und fünf ab.

Tageswertung Bambini:
1. Maddox Wirtz (45 Punkte)
2. Vincent Smykla (45 Punkte)
3. Stanley Conrad (29 Punkte)
4. Luca Inderfurth (27 Punkte)
5. Patrick Aster (24 Punkte)

Rotax Micro: Jonas Teichmann setzt Siegesserie fort

Ganz nach Plan lief es für Jonas Teichmann (Bad Soden/Pool-Profi Racing). Der Mach1 Kart-Pilot lag schon in den Trainings an der Spitze und setzte seinen Lauf fort. Von der Pole-Position ins erste Rennen gestartet, gab er die Führung nicht mehr aus den Händen und siegte. Mit einem Rückstand von acht Sekunden sah Enrico Förderer (Leuterod/M-Tec Praga Racing Team) die Zielflagge als Zweiter. Dritter wurde Ferdinando Casale (Oberursel/Nees Racing Team) vor Valentin Kluss (Bad Mergentheim/Nees Racing Team).

Der zweite Durchgang brachte keine Veränderungen. Jonas Teichmann eilte dem Feld der Rotax Micro-Piloten voraus. Enrico Förderer reduzierte seinen Rückstand aber auf etwas mehr als sechs Sekunden und bestätigte die zweite Position. Auch der Rest der Teilnehmer kam in der gleichen Reihenfolge in das Ziel.

Tageswertung Rotax Micro:
1. Jonas Teichmann (50 Punkte)
2. Enrico Förderer (40 Punkte)
3. Valentin Kluss (29 Punkte)
4. Ferdinando Casale (29 Punkte)
5. Lennox Mayr (22 Punkte)

Rotax Mini: Nico Hofmann erneut auf dem obersten Treppchen

Von der Pole-Position aus startete Nico Hofmann (Obertshausen/Nees Racing Team) in den ersten Durchgang. Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Lukas Scherbinskas (Altenstadt/Nees Racing Team) machten sie den Sieg unter sich aus. Am Ende war Scherbinskas einen Hauch schneller und siegte vor  Hofmann. Mit einem Sicherheitsabstand folgte Colin Jamie Bönighausen (Isernhagen) auf Rang drei vor Michael Endris (Kirrweiler/TBKart) und Phil Vogel (Hockenheim/RWT Racing).

Im zweiten Durchlauf wurden die Karten noch einmal neu gemischt. Der Vierte des ersten Rennens Endris machte viel Boden gut und sicherte sich Rang zwei. Hofmann fuhr derweil einen komfortablen Vorsprung heraus und siegte. Hinter dem Drittplatzierten Scherbinskas reihte sich Vogel als Vierter ein.

Als Einzelkämpfer startete Fabio Rauer (Stolberg/KSM Racing Team) in der Klasse ROK Mini und stand dadurch schon am Sonntagmorgen als Tagessieger fest.

Tageswertung Rotax Mini:
1. Nico Hofmann (45 Punkte)
2. Lukas Scherbinskas (41 Punkte)
3. Michael Endris (33 Punkte)
4. Phil Vogel (24 Punkte)
5. Colin Jamie Bönighausen (16 Punkte)

Rotax Junior CS: Deißler und Hamm punktgleich

In Rennen eins führte kein Weg an André Petropoulos (Sindelfingen/Kart Racing Baden) vorbei. Der Swiss Hutless-Pilot erkämpfte einen komfortablen Vorsprung von über sechs Sekunden und sah als Erster die schwarz-weiß-karierte Flagge. Dominik Hamm (Büttelborn/AS Kartsport) folgte als Zweiter und hatte Hahn-Sieger Nick Deißler (Obertshausen/Nees Racing Team) im Schlepptau. Als Vierter kam Nico Gnad (Speyer/Kartsport Klimm) ins Ziel.

Im zweiten Rennen preschte Timo Michaelis (Ehningen/Kart Performance Racing) in die Führungsposition. Vom Ende des Feldes zeigte er eine starke Aufholjagd und wurde vor Deißler, Hamm und Gnad als Sieger gewertet.

Tageswertung Rotax Junior CS:
1. Nick Deißler (36 Punkte)
2. Dominik Hamm (36 Punkte)
3. Nico Gnad (26 Punkte)
4. Timo Michaelis (25 Punkte)
5. André Petropoulos (25 Punkte)

Rotax Junior: Doppelsieg für Luis-Laurin Speck

Kein Weg führte am Pfingstsonntag an Luis-Laurin Speck (Maxdorf/TBKart) vorbei. Von hinten räumte er das Feld im ersten Durchgang auf und schaffte es an die Spitze der Rotax Junioren. Mit einem deutlichen Abstand folgten Nic-Noel Müller (Weiterstadt/MMC Motorsport) und Paul Trusheim (Herborn/Nees Racing Team) auf Platz zwei und drei. Im zweiten Rennen gab es keine Veränderungen, der Maxdorfer siegte erneut vor seinen Mitstreitern Müller und Trusheim.

Tageswertung Rotax Junior:
1. Luis-Laurin Speck (50 Punkte)
2. Nic-Noel Müller (40 Punkte)
3. Paul Trusheim (32 Punkte)

ROK Cup Junior: Marcel Mayer und Dennis Peter Scott teilen sich Siege

Das Halbzeitrennen der ROK Junioren war fest in der Hand des KSM Schumacher Racing Teams. Der dreifache Saisonsieger Dennis-Peter Scott (Wallenhorst) knüpfte an seine bisherige Leistung an und holte sich seinen vierten Triumph in Folge. Hinter ihm reihten sich seine Teamkollegen Marcel Mayer (Nüsttal) und Konstantin Kapetanidis (Bergheim) ein.

Im zweiten Lauf zeichnete sich ein ähnliches Bild ab – dieses Mal wechselte aber die Führung. Mayer wurde vor Scott und Kapetanidis als Sieger abgewinkt. Jeweils auf Rang vier folgte Moesha Weber (Troisdorf/CRG Holland).

Tageswertung ROK Cup Junior:
1. Marcel Mayer (45 Punkte)
2. Dennis-Peter Scott (45 Punkte)
3. Kontantin Kapetanidis (32 Punkte)
4. Moesha Weber (26 Punkte)

X30 Junior: Mike Müller mit beeindruckendem Sieg

Mike Müller (Schwanden/Swiss Hutless) holte im Qualifying die Bestzeit und setzte seine Erfolgsstory auch im ersten Rennen fort. Als klarer Sieger wurde der Schwandener vor Jens Schmitt (Bad Münstereifel/CRG Holland) und Rick Hartmann (Kamenz/CRG Deutschland) abgewinkt. Als dritter CRG-Fahrer reihte sich Kai Walk (Hermersberg/Kartsport Klimm) vor Giancarlo-Gino Lührs (Maasen/GPKart.de) auf Rang vier ein.

Die Spitze änderte sich auch im zweiten Durchgang nicht: Mike Müller fuhr souverän zum Doppelsieg. Schmitt und Hartmann tauschten die Positionen, während die Ränge vier und fünf erneut durch Walk und Lührs belegt wurden.

Tageswertung X30 Junior:
1. Mike Müller (50 Punkte)
2. Rick Hartmann (36 Punkte)
3. Jens Schmitt (36 Punkte)
4. Kai Walk (26 Punkte)
5. Giancarlo-Gino Lührs (22 Punkte)

Rotax Max CS: Nico Kertzsch meldet sich mit Doppelsieg zurück

Eine Glanzvorstellung lieferte Nico Kertzsch (Hürth/Woik Motorsport) ab. Im Zeittraining schnellster, startete er von Platz eins in den ersten Wertungslauf. Seine Position gab er im Verlauf der 16 Rennrunden nicht aus den Händen und kam als Erster ins Ziel. Hinter dem Tony Kart-Piloten reihte sich Thorsten Lampert (Framersheim/Kartsport Klimm) ein. Marc Bube (Büdingen/ Nees Racing) folgte in seinem Windschatten. Vierte wurde eine schnelle Dame: Julia Ponkratz (Wetzlar) platzierte sich vor Steffen Ebrecht (Frankenthal/Nees Racing Team).

Dominant war Kertzsch auch im zweiten Lauf – als klarer Sieger stand er am Abend auf der obersten Stufe des Tagespodiums. Hinter ihm veränderte sich indessen die Reihenfolge: Bube zog mit einem sauberen Manöver an Lampert vorbei. Vierter wurde dieses Mal Kilian Kraft (Gyhum-Bockel/Tom-Tech Motorsport), vor Ebrecht, der seiner Position treu blieb.

Tageswertung Rotax Max CS:
1. Nico Kertzsch (50 Punkte)
2. Marc Bube (36 Punkte)
3. Thorsten Lampert (36 Punkte)
4. Kilian Kraft (22 Punkte)
5. Steffen Ebrecht (22 Punkte)

Rotax Max: Rookie Kristian Thaqi sieht doppelt

In Hahn platzierte sich Kristian Thaqi (Liedelsheim/Arena of Speed) bei widrigen Bedingungen auf dem zweiten Rang. Doch dieses Mal schlug er zurück, indem er sich gleich in beiden Rennen den Sieg schnappte. Florian Breitenbach (Teltow/Nees Racing Team) und Sven Große-Medina (Berlin/M-Tec Praga Racing) teilten sich die Plätze zwei und drei, während Dominik Eckhardt (Buseck/TBKart) Platz vier für sich registrierte.

Tageswertung Rotax Max:
1. Kristian Thaqi (50 Punkte)
2. Florian Breitenbach (36 Punkte)
3. Sven Große.Medina (36 Punkte)
4. Dominik Eckhardt (26 Punkte)

X30 Senior: Lukas Aster holt in spannenden Rennen den Tagessieg

Lukas Aster (Weckbach/MSR Motorsport) startete aus der Pole-Position in den ersten Lauf und feierte einen Auftakterfolg vor Nico Eigl (Großhöchstetten/Swiss Hutless Karts) und Andreas Stengel (Ellwangen/KPR Flandria). Im zweiten Durchgang gelang es Aster nicht an seine starke Performance anzuknüpfen. An seine Stelle rückte Niklas Stader (Ehrenkirchen/Kart Racing Baden), der im ersten Rennen nicht am Start war. Zweiter wurde Florian Altschaffel (Flein/MSR Motorsport) gefolgt von Stengel und Aster.

Aus dem KSM Schumacher Racing Team starteten zwei Piloten in der Klasse der ROK CUP Senioren. Gilian Lipinski (Gelsenkirchen) sicherte sich beide Siege vor Fabian Vettel (Heppenheim).

Tageswertung X30 Senior:
1. Lukas Aster (38 Punkte)
2. Andreas Stengel (32 Punkte)
3. Niklas Stader (25 Punkte)
4. Florian Altschaffel (20 Punkte)
5. Nico Eigl (20 Punkte)

Swissauto 250: Alessandro Felber erneut mit Doppelsieg

Laurin Heinrich (Kürnach/Team MS Kart) setzte sich im Qualifying in die Führungsposition. Im Rennen verlor er jedoch einige Positionen. Seine Chance witterte Alessandro Felber (Rumisberg/IM-Racing): Aus der zweiten Startposition fuhr er an die Spitze. Hinter ihm folgte Denis Molleyres (Montagny La-Ville) mit Timo Haug (Veringenstadt/Kart Racing Baden) im Windschatten. Platz vier eroberte  Mantsch Straubhaar (Ätingen/funracing.shop).

Einmal das Zepter in der Hand gab Alessandro Felber dieses auch im zweiten Lauf nicht mehr ab. Heinrich startete zwar eine beachtliche Aufholjagd, jedoch reichte es nicht um die Führung zurück zu erobern. Er wurde Zweiter vor Straubhaar und Haug.

Andreas Hamann (Goldbach/Nees Racing) startete alleine in der Klasse Mega und durfte sich über den Tagessieg freuen.

Tageswertung Swissauto 250:
1. Alessandro Felber (50 Punkte)
2. Denis Molleyres (31 Punkte)
3. Mantsch Straubhaar (29 Punkte)
4. Timo Haug (29 Punkte)
5. Laurin Heinrich (28 Punkte)

Rotax DD2: Volle Punkteausbeute für Maximilian Fleischmann

Ein tolles Pfingstwochenende hatte Maximilian Fleischmann (Schrobenhausen/FM Racing). Im ersten Rennen führt er vor Teamkollege Patrick Weinstock (Würzburg/FM Racing). Dicht dahinter platzierte sich Dennis Fetzer (Buseck/Nees Racing) vor Marcel Steinert (Remseck/M-Tec Praga Racing) und Maurice Klemm (Filderstadt/Solgat Motorsport) auf Rang drei. Der zweite Durchgang brachte ein ähnliches Ergebnis. Erneuter Sieger und damit Tagessieger wurde Fleischmann vor Weinstock. Steinert machte eine Position gut und landete auf dem dritten Platz vor Fetzer und Klemm.

Tageswertung Rotax DD2:
1. Maximilian Fleischmann (50 Punkte)
2. Patrick Weinstock (40 Punkte)
3. Marcel Steinert (29 Punkte)
4. Dennis Fetzer (29 Punkte)
5. Maurice Klemm (22 Punkte)

Rotax DD2 CS: Fabian Kohnert holt Tagessieg

Mit der schnellsten Runde im Zeittraining startete Fabian Kohnert (Neulussheim/Kartsport Kohnert) von der Pole-Position aus in das erste Rennen. Souverän an der Spitze brachte ihn auch Frederic Kauffmann (Stühlingen/AC Tuttlingen) nicht aus der Ruhe. Hinter dem Kampfduo sah Jan Müller (Alzenau/Nees Racing) vor Daniel Lampmann (Wächtersbach/Kartsport Klimm) und Sebastian Stadelmayer (Freiburg/Kart Racing Baden) das Ziel als Dritter. Seine starke Vorstellung setzte Kohnert ebenso im zweiten Lauf fort. Über 14 Sekunden Vorsprung verhalfen ihm zum Doppelsieg. Dahinter reihten sich Kauffmann, Müller, Lampmann und Stadelmayer ein.

Tageswertung Rotax DD2:
1. Fabian Kohnert (50 Punkte)
2. Frederic Kauffmann (40 Punkte)
3. Jan Müller (32 Punkte)
4. Daniel Lampmann (26 Punkte)
5. Sebastian Stadelmayer (22 Punkte)

Rotax DD2 Masters: Robert Waidhaas und Tommi Helfinger mit je einem Sieg

Im ersten Durchgang hatte Robert Waidhaas (Bad Soden/JLC Racing) die Nase vorne. Tommi Helfinger (Kronau/M-Tec Praga Racing) folgte als Zweiter vor Matthias Delle (Denkendorf/MT Motorsport). Die Reihenfolge änderte sich im Verlauf des zweiten Rennens: Helfinger setzte sich an die Spitze und verbannte Waidhaas auf Platz zwei.

Ludwig Kauffmann (Stühlingen/AC Tuttlingen) startete alleine in der Kategorie Rotax DD2 Master CS.

Tageswertung Rotax DD2 Masters:
1. Robert Waidhaas (45 Punkte)
2. Tommi Helfinger (41 Punkte)
3. Matthias Delle (36 Punkte)

KZ2: Alexander Schmitz siegt bei BirelART-Premiere

Der amtierende Deutsche Schaltkart Meisterschaft Alexander Schmitz (Wesel/KSW BirelART Racing Team) feierte in Wackersdorf eine gelungene Premiere im BirelART-Kart. Mit einer deutlichen Pole-Position holte er sich die beste Ausgangslage für das erste Rennen und enteilte dem Feld über mehr als sechs Sekunden. Alessio Curto (Massenbachhausen/M-TEc Praga Racing) führte die Verfolger an. Mit der Startnummer eins platzierte sich Fabian Kreim (Fränkisch-Crumbach/CRG Deutschland) auf Position drei, vor Stephen Stumpf (Walldorf/Nees Racing Team).

Im zweiten Lauf wurde die Luft an der Spitze etwas dünner für Schmitz. Skoda Deutschland-Rallyepilot Kreim kämpfte sich auf Rang zwei nach vorne und blieb in Schlagdistanz, zum Sieg reichte es aber nicht. Curto wurde Dritter, während Danny Lang (Karlsruhe/Kartsport Kohnert) als Vierter ins Ziel kam. Platz fünf erreichte Christoph Schleßiger (Dresden/CRG Deutschland).

Tageswertung KZ2:
1. Alexander Schmitz (50 Punkte)
2. Fabian Kreim (36 Punkte)
3. Alessio Curto (36 Punkte)
4. Danny Lang (23 Punkte)
5. Stephen Stumpf (23 Punkte)

Mit den Rennen in Wackersdorf bogen die ACV Rennserien bereits in die zweite Saisonhalbzeit ein. Nun folgte eine kleine Sommerpause bis es am 10. Juli auf dem Vogelsbergring in Wittgenborn weiter geht. Dort gastieren erneut beide Rennserien und könnten schon für erste Vorentscheidungen im Titelkampf sorgen.

Alle Ergebnisse finden Sie hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.