KKC Racing fährt mit Sebastian Uber auf RMCK-Podium

9. Juni 2014, 18:41 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
KKC Racing fährt mit Sebastian Uber auf RMCK-Podium

Mit Sebastian Uber und Leon Köhler startete das KKC Racing Team beim Halbzeitrennen des ACV Rhein-Main Kart-Cup im Prokart Raceland Wackersdorf. Das Duo traf in der Schaltkart-Klasse auf starke Konkurrenz, am Ende sprang für Sebastian Uber Platz drei im Finale heraus.

Über 160 Teilnehmer reisten am 31. Mai zum dritten Rennen des ACV Rhein-Main Kart-Cup in die Oberpfalz. Das 1.275 Meter lange Prokart Raceland Wackersdorf bot erneut beste Bedingungen und sah in allen Klassen spannende Rennen. Die stärkste Macht waren erneut die Schaltkarts. 40 Fahrerinnen und Fahrer rollten an den Start, darunter auch Sebastian Uber und Leon Köhler aus dem KKC Racing Team.

Schon in den freien Trainings zeigte das Duo eine gute Performance und knüpfte daran im Zeittraining an. Sebastian Uber lag auf Rang vier in der Gesamtwertung. Sein Teamkollege Leon Köhler hatte indessen Pech. Ein schleichender Plattfuß bremste ihn ein, am Ende reichte es nur zu Position 15.

Auf Grund der hohen Teilnehmerzahl wurde das Pre-Finale in zwei Gruppen aufgeteilt, nur die besten 17 schafften daraus den Einzug in die Finalrennen. Sebastian Uber legte einen perfekten Start hin und führte die Meute an. Bis zum Fallen der Zielflagge rutschte der Gillard Kart-Pilot zwar auf Rang zwei ab, durfte aber die schnellste Rennrunde auf seinem Konto verbuchen. Leon Köhler kämpfte sich nach dem verkorksten Qualifying auf Position acht nach vorne.

Im Finale über 15 Rennrunden ging es zur Sache: Sebastian war der schnellste Stammfahrer des ACV Rhein-Main Kart-Cup und musste im Ziel nur zwei Gastfahrern den Vortritt lassen. Trotz eines durchwachsenen Saisonstarts in Oppenrod, belegt er nun ebenfalls den dritten Rang in der Gesamtwertung. Auch Leon Köhler stellte den Anschluss zum Spitzenfeld her und folgte im Ziel als 13.

Teamchef Knut Weinhardt freute sich am Abend über die Leistung seines Duos: „Die Beiden haben einen tollen Job gemacht. Abzüglich der Gastfahrer hat Sebastian gewonnen und sehr wichtige Meisterschaftspunkte gesammelt. Leon hechelte leider seinen Plattfuß aus dem Zeittraining hinterher. In solch einem engen Feld, ist es dann schwer nach vorne zu fahren. In den Rennen hat er tollen Kampfgeist bewiesen.“

In wenigen Tagen reist das Team schon zum nächsten Rennen. Vom 20.-22.06.2014 ist das ADAC Kart Masters im bayerischen Ampfing zu Gast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.