Kartsport Klimm bei RMKC-Halbzeit

19. Mai 2016, 22:48 | Autor: Kartsport Klimm
Kartsport Klimm bei RMKC-Halbzeit

Am Pfingstwochenende vom 14. – 15. Mai 2016 fand bei sehr durchwachsenem Wetter ein weiterer Lauf zum  ACV Rhein-Main Kart-Cup und zum  ACV Baden-Württemberg Kart-Cup im Prokart Raceland Wackersdorf statt. Über 120 Fahrerinnen und Fahrer reisten an um sich in spannenden Rennen weitere Punkte für die laufenden Meisterschaften zu sichern. Die knapp 1200 m lange Bahn in der Oberpfalz wurde vor kurzem neu asphaltiert und in der Streckenführung leicht verändert. Neben dem sehr ansprechenden Umfeld war das sicherlich ein weiterer Anreiz für viele Teilnehmer, die zum Teil sehr langen Anreisen auf sich zu nehmen.

Nico Gnad, unser Starter in der Klasse Rotax Junior, fuhr in seiner Qualifikation auf den 5. Platz. Im Prefinale, bei kaltem aber trockenem Wetter, verbesserte er sich um eine Position , die er auch im Finale halten konnte.

Kai Walk belegte im Zeitfahren der Iame X30 Junioren den 4. Platz. Im Vorlauf musste Kai, um eine Kollision zu vermeiden, ausweichen und kam von der Strecke ab. Er verlor einige Zeit, trotzdem reichte es noch für P4, den er auch im Finallauf halten konnte.

Torsten Lampert startete für unser Team bei den Rotax Senioren. Im mit 22 Fahrern sehr stark besetzten zeigte er bereits im Qualy dass mit ihm zu rechnen ist. Im sehr spannenden Prefinale zeigte Torsten sehr schöne Fahrmanöver und überfuhr als 2. die Ziellinie. Im abschließenden Finale zeigte er wieder viele schöne Überholmanöver und Positionskämpfe, musste seine im Prefinale gutgemachte Position wieder abgeben und sah am Ende als 3. die schwarz/weiß karierte Flagge.

Mit Daniel Lampmann und Colin Gminder waren 2 Fahrer für unser Team in den DD2 Klassen genannt. Mit einem 5. Platz aus dem Zeittraining startete Daniel in seinen ersten Lauf. Nach vielen Positions- und Zweikämpfen  wurde er als Vierter abgewunken.  Diese Position konnte er im Finallauf  verteidigen und bis zum Zieleinlauf halten.

Colin bestritt ein sehr gutes Zeittraining und überfuhr als Vierter die Ziellinie. Im Prefinale lief es nicht so gut und er musste einige Platzverluste über sich ergehen lassen. Getoppt wurde das Ganze im Finale, als er in eine Kollision verwickelt wurde und sein Kart am Streckenrand abstellen musste.

„Wackersdorf war eine hervorragend organisierte Veranstaltung. Das Wetter hätte besser sein können, aber zumindest fing es nicht, wie auf dem Hahn, an zu schneien, “ so Bernd klimm. Unsere Fahrer, Schrauber und das Material haben wieder einmal hervorragend zusammengearbeitet. Auf diesem Wege herzlichen Glückwunsch zu den erzielten Ergebnissen. Unser nächstes Rennen findet bereits am 21. Mai 2016 im Rahmen der Rotax Max Challenge im belgischen Genk statt. Wir freuen uns darauf“, so Klimm abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.