Neue Herausforderung grandios gemeistert – 2 Start-Ziel Siege und neuen Bahnrekord

25. April 2018, 22:20 | Autor: FEW Sports
Neue Herausforderung grandios gemeistert – 2 Start-Ziel Siege und neuen Bahnrekord

Enrico Förderer reiste mit seinem Team am vergangenen Wochenende (21./22.04.) zum ersten ROK Cup im Rahmen des ACV Kart Nationals nach Wackersdorf.

Auf der Bahn des Pro Kart Raceland gewann der 11-jährige Leuteroder erst vor 4 Wochen die beiden Rennen der RMC Clubsport. Für Enrico stand nun aber eine neue Herausforderung an. Das erste Rennen mit einem ganz anderen Motor, nämlich einem ROK. Bisher konnte er zwar ein paar Mal damit trainieren, jedoch ist dieser Motor ein absolutes Neuland für ihn und sein Team. Dementsprechend gespannt war man auf eine erste Standortbestimmung. Voll motiviert startete das junge Talent ins Warm Up, welches er mit 0,354 sec  Vorsprung für sich entscheiden konnte. Im dann folgenden Zeittraining gab der Bambini vom RSC Westerwaldring alles und legte somit einen Vorsprung von 0,437 sec auf, welches die Pole Position und mit 56,880 sec auch gleichzeitig einen neuen Bahnrekord bedeutete! Mit diesem Ergebnis konnte das Team sich schon mal sehr zufrieden geben, zeigte es doch, dass man den Motor perfekt aufs Kart einstellte und vor allem, dass auch Enrico sich problemlos von einem auf den anderen Motor einlassen kann. Der ROK Motor ist weniger fehlerverzeihender als der Rotax Motor, den er in anderen Serien fährt. Demensprechend muss er feinfühliger fahren, was natürlich beim ersten Mal eine Herausforderung darstellte. Aber Enrico zeigte sich von seiner besten Seite. Mit 2 perfekt gefahrenen Rennen, sah er abermals die Zielflagge als Erster, obwohl ihm der Meisterschaftsgewinner vom letzten Jahr ordentlich Druck von hinten machte. Diesem Druck hielt Enrico aber stand und so konnte er stolz den Pokal für den Tagessieg  und volle 50 Punkte für sein Meisterschaftskonto in Empfang nehmen. Die erstplatzierten in dieser Serie erhalten ein Ticket für das Weltfinale in Lonato/Italien, welches im Oktober stattfindet. Bis dahin heißt es allerdings erst mal noch 4 weitere Rennwochenenden bestreiten und hoffentlich wird er diese genauso gut meistern können. Seine Familie und natürlich seine Mechaniker Waldemar Förderer und Andy Anton sind mit diesem Ergebnis jetzt schon sehr zufrieden und versprechen ihm vollste Unterstützung für die nächsten anstehenden Rennen.

Viel Pause zum verschnaufen gibt es für den jungen Racer nicht, schon am kommenden Wochenende wird wieder trainiert für das dann am 5./6. Mai anstehende erste Rennen der Rotax Max Challenge Germany im belgischen Genk.

Unterstützt wird Enrico von: FEW Sports, Clean-XL GmbH & Co. KG – Leuterod, Printalarm.de, Küchentreff Montabaur, Künzler Athletics, TMK Gebäudereinigung & Facility Management – Neuwied, AXA Versicherungen Alexander Leis – Ransbach-Baumbach, Fitness Park Charly – Ruppach-Goldhausen, Kohlhaas Bau – Heiligenroth, GT LST Bau GmbH – Heiligenroth, Jund & Wittlich Steuerberaterpartnerschaft – Dierdorf, Dp Webprojekte Grafikdesign und von Blick aktuell – Heimatzeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.