Schwabe Motorsport: Top-Fünf-Ergebnisse in Hahn

23. April 2014, 8:50 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Schwabe Motorsport: Top-Fünf-Ergebnisse in Hahn

Mit dem Auftakt der ACV German Vega Trophy in Hahn startete für Schwabe Motorsport die Kartsaison 2014. Mit vier Fahrern war das Team in den Klassen Bambini, X30 Junior und KFJ vertreten und erlebte mit Top-Fünf-Rängen einen erfolgreichen Ostermontag.

Nach einer langen Winterpause und einem Vorbereitungsrennen beim Winterpokal in Kerpen, fiel in Hahn der Startschuss zur Punktejagd in der ACV German Vega Trophy. Mit 120 Teilnehmern waren die Felder gut besetzt und der Wettergott präsentierte sich mit Sonnenschein und angenehmen Temperaturen von  seiner besten Seite.

Bei den Bambini starteten Linus Jansen und Maximilian Schulte unter der Bewerbung des Birel-Teams. Schon während des Zeittrainings zeigten beide ihre starke Form. Linus fuhr auf Rang vier und mischte in beiden Rennen um den Sieg mit. In einem Vierkampf bereiteten die Jüngsten im Feld den zahlreichen Zuschauern viel Freude. Als jeweils Vierter rutschte Jansen zwar knapp am Podium vorbei, ist aber gut gerüstet für die weiteren Rennen. Zusätzlich durfte er im Finale die schnellste Rennrunde auf seinem Konto verbuchen. In sein zweites Jahr geht Maximilian Schulte. Nach 2013, möchte er nun den Anschluss zur Spitze herstellen und machte mit zwei sechsten Rängen einen erfolgreichen Anfang. Teamchef Holger Schwabe fand für seine Schützlinge lobende Worte: „Beide haben sich über die Wintermonate sehr gut weiterentwickelt und sind ernstzunehmende Gegner in der diesjährigen Bambini-Wertung.“

Ins kalte Wasser sprang Leon Schütze. Der junge Hesse fuhr sein erstes X30 Junior-Rennen und war der schnellste Rookie. Im Zeittraining sorgte er mit Startplatz drei im 28 Mann starken Feld für eine große Überraschung, bekam aber im ersten Rennen die volle Härte der leistungsstärkeren Klasse zu spüren. Als Zehnter blieb er trotzdem in den Top-Ten und lieferte im Finale eine tolle Aufholjagd ab. Zwischenzeitlich nur 14. fuhr er bis zum Fallen der Zielflagge auf Position fünf vor. „Wow, Leon hat einfach überzeugt. Er hat sich von Beginn Respekt bei seinen älteren Kontrahenten verschafft und einen tollen Einstand gefeiert“, Holger Schwabe sehr zufrieden.

Ebenfalls Neuland betrat Daniel Oldenburg in der Klasse KFJ. Ähnlich wie bei Teamkollege Leon Schütze galt es sich auf die neuen Gegebenheiten einzustellen. Daniel lernte ebenfalls schnell und verbesserte sich von Rennen zu Rennen. Mit den Plätzen sieben und neun schaffte er einen gelungen Abschluss. „Daniel muss noch Erfahrungen in der neuen Klasse sammeln, hat aber schon einen guten Start hingelegt“, Schwabe abschließend.

In zwei Wochen reist das Team zum Auftakt der Deutschen Kart Meisterschaft in Ampfing. Dort startet Mike-David Ortmann und stellt sich bei den Junioren einer starken internationalen Konkurrenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.