Marius Zug reist gut gerüstet zum Kart Masters Auftakt

28. April 2015, 17:41 | Autor: Thomas Zug
Marius Zug reist gut gerüstet zum Kart Masters Auftakt

„Der ADAC Kart Masters Auftakt kann kommen!“, freute sich Kartsport-Youngster Marius Zug am Sonntagabend in Hahn/Hunsrück.

Zug startete beim Auftaktrennen zur ACV German Vega Trophy und glänzte sowohl bei regnerischen, als auch trockenen Bedingungen mit einer Top-Performance. Im Zeittraining belegte der KF3 Junioren Neueinsteiger die hervorragende zweite Position und startete somit aus der vielversprechenden ersten Startreihe ins erste von zwei Finalrennen.

Eine übermotivierte Konkurrentin schob den Zwölfjährigen dann allerdings mit einem unfairen Manöver gleich in der Startphase neben die Strecke. Marius Zug musste das Rennen fortan als Zuschauer verfolgen und ein möglicher Podiumserfolg oder sogar Sieg wie zuletzt beim Frühjahrspokal in Wackersdorf war natürlich vorerst hinfällig. Der unverschuldete Ausfall brachte schließlich auch noch die allerletzte Startposition für das zweite Finale.

Marius Zug behielt die Nerven, startete eine fulminante Aufholjagd und ging abschließend als unglaublicher Dritter über die Ziellinie. Die Rennleitung sprach nachträglich dann zwar eine umstrittene Zeitstrafe gegen den RL Competition Piloten aus, doch im Umfeld des talentierten Youngster war man sich einig, dass Marius Zug gut gerüstet in den am 09./10. Mai ebenfalls in Hahn stattfindenden ADAC Kart Masters Auftakt starten wird.

„Marius konnte bei allen Bedingungen glänzen und wäre in beiden Rennen siegfähig gewesen“, resümiert Teamchef und Talentscout Robin Landgraf. „Die zweitschnellste Rundenzeit im Zeittraining und die nach dem unfairen Abschuss dann im zweiten Rennen gezeigte Performance gibt uns die Zuversicht, dass wir auch beim Auftakt zum ADAC Kart Masters Anfang Mai ein Wörtchen mitreden werden können. Allerdings ist uns klar, dass das Kart Masters die schwierigste Herausforderung für Marius wird, da ihm als Junioren-Aufsteiger natürlich noch die entsprechende Rennerfahrung im Juniorkart fehlt.“

Schwester Lilly Zug sorgte mit einem Doppelsieg bei den Bambini light für große Freude im RL-Competition Zelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.